Homepage

Wenn's mal wieder länger dauert...

Mit diesem Trick soll man binnen 60 Sekunden einschlafen

Mit diesem Trick soll man binnen 60 Sekunden einschlafen einschlaftrick

Ich verkomme mehr und mehr zum Schlechtschläfer. Auch wenn mittlerweile mein Problem ist, dass mein Schlaf recht leicht ist und ich so gefühlt etliche Male „so etwas wie wach“ bin, kann ich teilweise auch einfach nicht einschlafen. Irgendwo habe ich dann mal gehört, dass man eine Minute blinzeln soll – das ermüdet zumindest mal die Augenmuskeln, so dass diese träge werden. Eine andere mögliche Lösung gibt es hier zu hören.

Andrew Weil aus Arizona will das Allheilmittel schlechten Einschlafens entdeckt haben. Die „4-7-8-Regel“ bezieht sich auf eure Atmung: Vier Sekunden einatmen, sieben Sekunden die Luft anhalten und acht Sekunden ausatmen. Dann sollt ihr spätestens nach einer Minute im Land der Träume weilen. Ich zweifle das an – spätestens seit meinem vergeblichen Versuch letzte Nacht.

via: wihel

6 Kommentare

  1. 4-7-8 funktioniert bei mir auch nicht. Angeblich ist aber auch nur das Verhältnis entscheidend. Ich persönlich atme nur durch den Mund und hab mit 2-0-4 gute Erfahrungen gemacht. Wobei ich nicht zu tief einatme.

  2. Anja says:

    Nette Idee, aber leider gehen einem ja beim Einschlafen meist zu viele Gedanken durch den Kopf, die einem dann wach halten. Mein Trick ist daher: Beim Einatmen „Eins“ denken, beim Ausatmen „Zwei“ denken. Und sich die Zahl dabei auch noch bildlich vor Augen halten, so dass man wirklich immer nur an die zwei Zahlen denkt. Das klappt zumindest bei mir ;)

    • Maik says:

      Vermutlich besitzt die oben genannte „Lösung“ ja auch vor allem den Effekt, dass man abgelenkt ist, analog zum Schäfchenzählen. Dazu beruhigte und bewusste Atmung. Aber ich versuche die 1-2-Variante auch mal die Nächte. :)

  3. JKana says:

    Schäfchen rückwärts zählen, das ist das einzige was bei mir funktioniert… Alles andere klappt nicht oder ich mache es falsch^^
    LG, Jana

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 4183 Tagen.