Homepage

Silvester mit Rainbowtours

Reisen
Piotr - 12.01.07 - 15:21

Es war auf dem Weihnachtsmarkt in Hameln nach einigen Glühwein-Rum als Marco und ich beschlossen haben über Sylvester ins Ausland zu fahren. Als wir zwei Tage später das London Silvester Special Classic mit allem drum und dran bei Rainbowtours buchten waren wir auch nicht gerade nüchtern.

London


Am nächsten Tag ging es dann darum den Ausmaß des Schadens zu erfassen und zu begrenzen. Bei ciao.de findet man fast nur negative Wertungen zu Rainbowtours von Leuten die sich über betrunkene Mitreisende und etc. beschweren. Fanden wir schon mal gut und haben uns auf den Partybus gefreut. Dennoch waren einige Modifikationen an unserer Buchung nötig, so haben wir uns entschieden die Silvesterparty zu canceln (weil Party können wir auch so) und noch einige Leute zu fragen ob sie nicht mitkommen wollen. Das Rainbowtours Servicecenter war dabei sehr flexibel und hilfsbereit und so war das ganze kein Problem.

Am 30.12.2006 gegen 20Uhr sind wir (Marco, Latino Chenne du Pennerch und ich) mit zwei Kisten Bier und vielen weiteren schönen Sachen im Gepäck zum Busbahnhof in Hannover gepilgert um erschreckt feststellen zu müssen dass der Bus nicht unpünktlich war und schon auf uns gewartet hat.Da wir zu dritt unterwegs waren mussten wir uns im Bus leider splitten, hatten aber Sitzplätze nah beieinander. Neben mir saß ein etwas älterer und stämmiger Russe namens Alex der die ganze Zeit Brandy getrunken hat. Wir wurden schnell Freunde und er gab mir die Adresse einer Website bei der man russische Frauen kaufen kann.

Leider kam die Reiseleiterin im Verlauf der Fahrt zu dem Schluss dass Alex ein Sicherheitsrisiko ist und rief deshalb die Polizei, welche Alex kurz vor der Holländischen Grenze abgeholt hat. Schade eigentlich, aber vermutlich besser.

Der Rest der Reise hatte den Charakter einer Kaffeefahrt, schon um halb 1 begannen die anderen Mitreisenden sich über uns zu beschweren. Soviel also zum Thema Partybus.
Die Fahrt mit der Fähre von Calais nach Dover war dafür aber sehr lustig da ein gewaltiger Sturm herrschte. Um 9 Uhr morgens Greenwich Mean Time kamen wir schließlich in London an und mussten erst einmal für 12€ an einer Stadtrundfahrt teilnehmen da man uns sonst aus dem Bus ins kalte und tote London geschmissen hätte. War aber ganz okay da wir viel sehen konnten, unter anderem die Vorbereitungen zur großen Silvesterparty am Trafalgar Square.

Latino Chenne du Pennerch und Marco das erste Mal in London

Um 13 Uhr sind wir dann zum Hotel gefahren dass in Wembley Central lag. Einer total grottigen Gegend zu der im Vergleich Berlin Tempelhof und MV Bonzenviertel sind.
Trotz panischer Angst überfallen zu werden musste ich mich erstmal schlafen legen…

2 Kommentare

  1. noemo says:

    Auch eine Art, Silvester zu verbringen. ^^

    Ach ähm du hast vergessen die URL dieser russischen Website zu posten…

  2. Peter says:

    vermutlich möchte ich einfach nix mit Menschenhandel zu tun haben. Oder die Adresse geht einfach nicht. So oder so ist es besser solche Seiten nicht zu verlinken.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3743 Tagen.