Homepage

Crowdfunding-Tipp

Smarte Pflanzen-Überwachung: „Flora“

Smarte Pflanzen-Überwachung: "Flora" flora-smarte-pflanzenueberwachung

Ich habe keinen wirklich grünen Daumen. Neulich erst ist unsere große Zimmerpflanze endgültig abgeschmiert, wobei ich schon darüber verwundert war, dass die zum Einzug erhaltene Pflanze überhaupt mehr als fünf Jahre überdauert hat. Jedenfalls ist das immer so eine Sache: Erhält die Pflanze genug Licht? Sollte ich mal wieder gießen oder wird es dann sogar zu viel? Für amateurhafte Laien wie mich gibt es da eine super Hilft: „Flora“.

So heißt der kleine Sensoren-Stecker, den man einfach mit in den Blumentopf packt, damit dieser fortan automatisch über eine App Bescheid geben kann, wenn mal wieder gegossen oder der Standard der Pflanze geändert werden sollte. Dabei stellt man den spezifischen Pflanzentyp ein und Flora trackt automatisch im 24/7-Monitoring, ob es der Pflanze gut geht. Smart!

„Flora helps you save your plants! Take the guesswork out of plant care with our patent-pending Flora Pods: These patent-pending sensors use a 3-layered machine learning model to give you instant insights into vital stats like moisture levels, humidity, temperature, and light. It’s like a heart monitor for your plants, and can be used for multiple plants – indoors or outdoors! Plus, you’ll get recommendations on fertilization, repotting, soil mixes, and more within our free-to-use apps!“

Noch knapp zwei Wochen läuft die Crowdfunding-Finanzierungsphase für Flora auf Kickstarter, bereits jetzt konnten die anstrebten 10.000 Euro vervierfacht werden. Solltet ihr euch eine oder mehrere Flora zulegen wollen, macht das doch bitte über meinen Partnerlink hier, dann erhalte ich eine kleine Provision (ohne, dass es für euch teurer wird, versteht sich!).

Noch könnt ihr euch den smarten Setzling zum reduzierten Early-Bird-Vorzugspreis von 61 Euro sichern (später im Handel soll er einzeln knapp über 90 Euro kosten). Ich habe mir direkt das Zweierpaket gegönnt, damit bekommt man zwei der Pods für insgesamt 97 Euro. Hinzu kommen dann noch 25 Euro für den Versand nach Deutschland. Der soll noch im Dezember diesen Jahres erfolgen (was mal wieder eher auf Crowdfunding als Marketing-Vorbestellungs-Maßnahme schließen lässt, aber solange das Produkt taugt und die so entsprechende Produktionsmengen hinbekommen, soll mir das recht sein).

2 Kommentare

  1. K says

    Ich mag es gar nicht schreiben, aber Digitale Gießanzeiger mit Bluetooth App Anbindung gibt es für kleine preise schon seit Jahren.

    • Maik says

      Hat niemand etwas anderes behauptet, wenn ich mich nicht irre… ;)
      Der hier arbeitet aber mit dreistufiger KI und dürfte ein paar Spielereien mehr bieten. Dennoch klar, dass es sich um keine absolute Neuentwicklung handelt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann und Kristian Gäckle.

Langeweile seit 5921 Tagen.