Homepage

Mamma mia!

Pasta statt Plastik: Nudel-Strohhalme „Stroodles“

Pasta statt Plastik: Nudel-Strohhalme "Stroodles" stroodles-pasta-strohhalme-nudeln_01

Umweltschutz ist glücklicherweise aktuell in aller Munde und Plastik-Strohhalme befinden sich immer weniger in selbigen, weshalb sie zu einer berechtigt aussterbenden Rasse der Lifestyle-Accessoires gehören. Doch bei manchen Getränken benötigt es einfach eine Trinkhilfe, weil Eiswürfel zu kalt oder kleine darin schwimmende Dinge zu nervig sind, also müssen Alternativen her. Das kann Glas, Metall oder biologischer Plastik-Ersatz sein, wieso aber nicht einfach etwas nehmen, das schon wie ein langes Rohr geformt ist? Nudeln. In Italien hat es sich wohl der Trend etabliert, lange Penne-Stangen als biologischen Strohhalm-Ersatz ins Glas zu legen.

Pasta statt Plastik: Nudel-Strohhalme "Stroodles" stroodles-pasta-strohhalme-nudeln_04

In England hat sich aus der Idee gar ein ganzes Unternehmen gegründet. „Stroodles“ sind Nudel-artige Stangen, die über eine Stunde in Flüssigkeit „halten“, ehe sie aufweichen, keinen Eigengeschmack mit sich bringen und eine ökologische Alternative zum Standard-Halm darstellen sollen:

„Mr Stroodle Knew He Had To Combat Poor Consumer Decisions Of Paper And Bioplastic-Straws With A Solution To Ensure The Natural World Doesn’t Become A Dumping Ground. That’s Why, He Has Led The Charge! He Rolled Up His Sleeves, Let His Imaginations Run Wild And Decided To Do Something About It With A Positive, Inspiring And Uncompromising Solution: STROODLES.“

Pasta statt Plastik: Nudel-Strohhalme "Stroodles" stroodles-pasta-strohhalme-nudeln_03

Die Kosten sind jedoch nicht ohne, startet das kleinste Set mit einem Dutzend „Stroodles“ bei rund 3,50 britischen Pfund. Alleine an einem Abend braucht man ja ggf. mehrere davon, da die Halme meiner Meinung nach zu schnell aufweichen (so lange brauchen echte Pasta ja schon beinahe, wenn ich sie mit unserem Laschi-Herd zu kochen versuche…). Ich glaube, da nutze ich lieber weiterhin die wiederverwendbaren Alternativen, wie den Metall- oder Glas-Halmen. Dennoch ist das eine gute Sache und ein lustiger Party-Gag! Pasta statt Plaste.

via: boredpanda

2 Kommentare

  1. Marco says:

    Es gibt halt auch einfach Maccheroni, wa :D

    Davon ab hatte ich das mal in einer Bar und fand es echt nicht angenehm.

    • Maik says:

      Jetzt mach doch die Romantik nicht kaputt, menno… ;) Gehe davon aus, dass die hier schon noch etwas anders sind als Supermarkt-Nudeln. Aber ja, der heilige Gral dürfte es nicht sein. :) Aber wenn ich die irgendwo sehe, probiere ich sie auch mal aus!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Lehmann, Goto Dengo, Jan Denia, Annika Engel, Wolfgang Füßenich, Nathan Mattes, Horst Rudolph und Andreas Wedel!

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4790 Tagen.