Homepage

60 Dollar?!

videogamedunkey über die Preise von Videospielen

videogamedunkey über die Preise von Videospielen Preise-von-videospielen

Videospiele sind heutzutage deutlich weniger starr als früher. Zum einen kann man dank des Internets deutlich einfacher an Spiele gelangen, die vor allem auch nach dem Release noch über Updates anpassbar sind, zum anderen ist das Preisschema deutlich variabler geworden. Früher hat jedes Spiel in etwa das Gleiche gekostet: 60 Mark. Dann 60 Euro. Oder auch mal 70. Oder 80. Dann kamen kleinere und Update-Spiele dazu, die vielleicht 30 oder 40 gekostet haben. Durch den Indie-Markt kann man heutzutage aber auch für einen oder fünf oder zehn Euro richtig tolle und vor allem originelle Spielware erstehen. videogamedunkey fasst das mal für uns auf gewohnt unterhaltsame Art und Weise zusammen.

„This is a 2000 dollar video.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5490 Tagen.