Homepage

10 Artikel von: Owley

Das Schwizerli
Das Schwizerli owley-switzerli_illu_900

„Kannst du mir noch bitte das Schwizerli geben?“, hatte ich meine Mitbewohnerin gefragt, als wir gemeinsam in der Küche standen und irgendetwas Teigiges zubereiteten. Ich nahm ihren verwirrten Blick erst gar nicht wahr. Erst als das Schwizerli nach einer Weile noch immer nicht kam, bemerkte ich ihre Reaktion. „Das was?“, fragte sie verdutzt. Schwizerli, so sagt man diesen Dingern doch? Ich hätte beim besten Willen keinen anderen Namen nennen können, ja ich musste erst „Dinger für Teig“ googlen, um herauszufinden, wie die Schwizerli wirklich heissen.

Teigspateln.

WEITER …

Das gelbe Gold
Das gelbe Gold Aromat_Owley_900

Vor noch nicht allzu langer Zeit weilte eine Freundin von mir für ein Austauschsemester im Ausland. Ganz die gute Seele, die ich bin, beschloss ich, ihr ein Paket mit Dingen, die sie von zu Hause vermisst, zu schnüren. Ich fragte sie also nach ihren Wünschen und rechnete insgeheim schon damit, dass sie um Schokolade, Käse oder Ähnliches bitten würde. Doch weit gefehlt, denn meiner Freundin fehlte im Ausland nur eine Sache: Das Aromat.

WEITER …

Der urhelvetische Minderwertigkeitskomplex
Der urhelvetische Minderwertigkeitskomplex owley-urhelvetische-Minderwertigkeitskomplex

Als ich vor einigen Wochen von meinen Ferien in die Schweiz zurückkehrte, wurde ich am Flughafen in Zürich von einem überdimensionalen Plakat begrüsst. „Switzerland is not a small country“, stand auf diesem Banner, das sich als Imagewerbung der Fluggesellschaft Swiss entpuppte, „It’s the heart of Europe“. Ich musste ob der Genauigkeit, mit der dieses Plakat die Schweizer Mentalität erfasste, ein bisschen schmunzeln. Keine Kühe, Uhren oder Schokoladentafeln hätten die Schweiz so treffsicher beschreiben können wie diese minderwertigkeitskomplexbehaftete Affiche, die mich nach meiner Rückkehr in meiner Heimat willkommen hieß. Meine Heimat, die nichts weniger ist, als das Herz von Europa.

WEITER …

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler:in" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler:innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann, Kristian Gäckle und Christian Zenker.

Langeweile seit 6493 Tagen.