Homepage

Ein kurzer Entwicklungs-Überblick

Darstellung von SMS und Internet in Filmen

Film
Maik - 19.08.14 - 18:01
Darstellung von SMS und Internet in Filmen

Als Sherlock im Jahr 2010 auf BBC Premiere gefeiert hat, sind schnell nicht nur moderne Kommunikationswege in der Holmes-Erzählung aufgefallen, sondern auch die zeitgemäße Darstellung derer. Kein Schnitt auf den Handy-Screen, sondern im Raum positionierte Schriften. So wird dem Zuschauer ein bildlicher Bruch erspart und es bieten sich kreative Räume, um mit den Inhalten auf dynamische Art und Weise zu spielen.

Auch Filmliebhaber Tony Zhou ist dieses Element aufgefallen und es hat den Erkundungstrieb in ihm geweckt. Er bietet uns einen genau fünfminütigen Crashkurs durch die Filmgeschichtliche Darstellung von Kurznachrichten und Internet-Screens. Sehr interessant und für viele Filmschaffende da draußen hoffentlich ein Beispiel für zukünftige Umsetzungen.

„Even though we’re well into the digital age, film is still ineffective at depicting the world we live in. Maybe the solution lies not in content, but in form.“

via: doobybrain

Ein Kommentar

  1. Pingback: David Fincher: eine Analyse - And the Other Way is Wrong | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3738 Tagen.