Homepage

Auf Wasser, nicht im Netz

Die Physik des Surfens

Sport
Maik - 13.03.19 - 13:31
Die Physik des Surfens physik-surfen

Ich war im Herbst letzten Jahres das erste Mal auf einem Surfbrett und konnte zumindest das ein oder andere Mal vom Hüfttiefen Wasser bis an den Streit wellenreiten. Aber so richtig „Surfen“ kann man das wohl noch nicht nennen, was ich da gemacht habe – und ob ich es überhaupt noch kann, sei auch dahingestellt (wird aber bestimmt im Laufe des Sommers getestet!).

Nick Pizzo hat eine nette Erklär-Runde gedreht, in der er uns sagt, was Surfen so alles mit Physik zu tun hat. Die TED-Lesson wurde dazu sehr ansehnlich von Wonderlust visualisiert. Na denn – lasst uns Wellenreiten geh’n!

„Whether or not you realize it, surfers are masters of complicated physics. The science of surfing begins as soon as a board first hits the water. Surfers may not be thinking about weather patterns in the Pacific, tectonic geology or fluid mechanics, but the art of catching the perfect wave relies on all these things and more. Nick Pizzo dives into the gnarly physics that make surfing possible.“

via: thekidshouldseethis

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4572 Tagen.