Homepage

Klassik im Kleinstformat

Ein Klavier aus LEGO, das man spielen kann

Ein Klavier aus LEGO, das man spielen kann Playable-Lego-Piano

Wow, das ist schon ziemlich beeindruckend! Nicht nur hat SleepyCow es geschafft, einen Konzertflügel auf elegante wie realistische Weise im Miniaturformat aus LEGO-Steinen zu formen, nein, das Instrument ist sogar spielbar. Die Mechanik und komplette Detailtreue in der Umsetzung schaut fantastisch aus und dürfte Plastikstein-Bastler wie Instrumentalisten gleichermaßen begeistern. Und angeblich soll es auch funktionieren, auch wenn die Musik im Video leider nicht „live“ vom Plastik-Instrumenten-Nachbau her rührt. Aber die Bewegungen sind ja erkenntlich. Dazu ist mit Motorenzuschaltung gar eine automatisierte Tastenbewegung möglich. Könnte also auch Platz im Saloon-Nachbau finden, wenn mal wieder LEGO-Western gespielt wird. nur die dicken Wurstfinger dürften an ihre Grenzen kommen, wenn eine Symphonie nachgespielt werden soll.

„The Concert Grand Piano, one of the most complex instruments of all time, is now in Lego form. Built entirely from 2798 authentic LEGO bricks, it accurately captures the mechanical details of a real piano, featuring:
– Removable keyboard with 25 independent working keys, each key connects to its own hammer.
– Working damper and pedal function.
– 25 strings.
– Realistic piano lid which can be open either half stick of full stick.
– Realistic fall board with a soft close.
– Removable music stand.
– Height adjustable piano bench.
– Self-playing function enabled by adding PowerFunction, which allows keys to play at different tempos and rhythms.
– Realistic piano wheels.“

Aktuell kann man das Modell bei LEGO Ideas unterstützen, so dass es vielleicht irgendwann als Bausatz offiziell verkauft wird. Das fände ich sehr gut, so als Gegensatz zu vielen wahrlich verspielten Sets. So könnte die Jugend an Musikinstrumente und Klassik herangeführt werden, zumal das Modell auch etwas mehr Fingerspitzengefühl zu erfordern scheint. Wer weiß, vielleicht würde ich mir sogar mal wieder einen Bausatz kaufen…

via: laughingsquid

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein Klavier aus LEGO, das man spielen kann — LangweileDich.net · (projekt)sinnfrei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4474 Tagen.