Homepage

960 Frames die Sekunde

Eingefrorenes New York City dank Superzeitlupe

Eingefrorenes New York City dank Superzeitlupe new-york-frozen

Diese Aufnahmen von Glen Makes erinnern mich ein bisschen an den Bullet Time-Effekt von „The Matrix“ damals. Die Zeit scheint still zu stehen und die Kamera bewegt sich. Statt supersmarter und vor allem absolut teurer technischer Umsetzung, hat er das aber einfach mit einem recht neuen Smartphone gemacht,das es ihm erlaubt, bis zu 960 Frames die Sekunde aufzunehmen. Schon der Wahnsinn, was heute so alles in der Hosentasche steckt. Jedenfalls schauen die Aufnahmen wirklich so aus, als würde die Zeit für einen Moment stillstehen. Das hat auch etwas Entspannendes an sich, finde ich.

„Made using the Galaxy S10 super slow mo feature.“

via: wihel

Ein Kommentar

  1. Pingback: Die Straßen New York Citys in Superzeitlupe – Das Kraftfuttermischwerk

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Langeweile seit 4729 Tagen.