Homepage

Architektonische Muster

Fotografie: Serge Najjar

Fotografie: Serge Najjar Serge-Najjar_01

Der in Beirut lebende Fotograf Serge Najjar weiß es, aus vermeintlich langweiligen Gebäudestrukturen das Beste rauszuholen. Ein paar Fenster-Öffnungen in Rohbauten, ein paar alte Steinsäulen oder einfach nur ein Treppensims – nichts ist unspektakulär genug für ihn, um es nicht in seinem Aufbau zu erfassen und mithilfe smarten Menschen-„Einbaus“ zu mehr werden zu lassen. Frei nach seinem Arbeitsmotto:

„It is not about what you see but how you see it“

„Serge Najjar’s pictures place the viewer within a world where reality and fantasy meet. They capture the passing of time, or a space where the transient disposition of man would inhabit ideal radical constructions. Motionless variations on a theme, the photographs engage in a dialogue, complete each other or not, but always create a singular space that is inhabited by the onlooker within the space they are presented in. In a sort of backward movement, Najjar uses photography in the digital age while adhering to an approach that embraces the formal rigour better known from analog photography. Always on foot across the city, the photographer tracks down architecture, surfaces and “ordinary” shapes which when seen from unusual angles appear as surreal figures. One click and the concert of the outdoors is frozen into evidence.“ (official about)

Weitere tolle Aufnahmen von Serge Najjar gibt es auf dem Instagram-Profil des libanesischen Fotografen zu sehen. Repräsentiert wird Najjar übrigens von Galerie Tanit. Und auf Opumo.com gibt es noch ein lesenswertes Interview mit ihm (in englischer Sprache).

via: bewaremag

Ein Kommentar

  1. Pingback: Emoji-Jacke, Indoorkarten, Onkel Erdo, AfD-Think Tank, Antarktis & die Bluetooth-Unterhosen – Monstropolis

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5353 Tagen.