Homepage

Was bleibt zu sehen?

Jurassic Park: Blu-ray-Schnitt vs. 35mm-Film

Jurassic Park: Blu-ray-Schnitt vs. 35mm-Film Jurassic-park-film-vs-bluray-cut

Oftmals sind diese Vergleichsvideos, in denen neue, Remastered-Versionen von Filmklassikern gezeigt werden, ein Mahnmal der Bedenkenlosigkeit. Da werden wichtige Elemente weggeschnippelt und mit CGI Verschlimmbesserung en masse vorgenommen. Aber nicht im Falle von „Jurassic Park“. Der 1993er Dino-Streifen wurde tatsächlich (zumindest in weiten Teilen) recht bedacht und gelungen in eine 4K-Blu-ray-Version adaptiert, wie CNXToonami uns mit diesem Vergleichsvideo zeigt, in dem die ursprünglich geschossene 35mm-Filmvariante (also die, die eh für den damaligen Film bereits zugeschnitten worden ist) zu sehen ist. Interessant! Und ja, wie bei den Drinks oben im Bild ist dann doch hin und wieder was verloren gegangen…

„Ignore the slight frame mismatch; was a bit of trouble converting the UHD with the right SDR tonemapping to import to my editing program.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5355 Tagen.