Homepage

Gespielt von Hiromi Uehara

Pachelbels „Kanon in D“, aber es wird immer jazziger

Musik
Maik - 26.04.22 - 11:56
Pachelbels "Kanon in D“, aber es wird immer jazziger kanon-in-d-jazziger

„Kanon und Gigue in D-Dur“ oder auch kurz „Canon in D“ hat bei mir jetzt Titel-technisch nicht direkt für Musik im Ohr gesorgt, aber die Grundmelodie des Stückes von Johann Pachelbel dürfte jede:r von euch schon einmal gehört haben. Pianistin Hiromi Uehara spielt in dieser Aufnahme aus dem Jahr 2010 die zunächst recht rudimentäre Basis-Anordnung, um mit der Zeit immer jazziger im Arrangement zu werden. Dank nachträglicher Notation durch Tony Williams lässt sich das improvisierte Stück sogar visuell nachverfolgen, was hinten raus schon ziemlich anspruchsvoll wird.

via: neatorama

4 Kommentare

  1. Rumold says

    Man sollte sich echt mehr mit Jazz beschäftigen!
    Sehr schönes Fundstück!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5817 Tagen.