Homepage

Meine neue technische Arbeitsausstattung

BlogTechnik
Maik - 03.06.13 - 20:00
Meine neue technische Arbeitsausstattung

Lange habe ich überlegt, lange gepuzzelt und Preise verglichen, lange Daten hin und her geschoben – doch endlich steht er, mein neuer PC.

Das nehme ich als Anlass, um mal einen kleinen Einblick zu geben. Ist ja auch nicht alltäglich, so ein neues System. Mein erster neuer Rechner seit 5 Jahren oder so. Daher heißt es auch Klotzen denn Kleckern! Umbruch überall. Vom mittlerweile überholten Arbeitslaptop hin zum Fast-High-End-System, von Windows 7 auf Windows 8, von Klick zu Touch von langsam zu schnell.


Meine neue technische Arbeitsausstattung

Hier ein paar technische Daten des neuen Systems:

Prozessor: Intel® Core i7-3770K, 4x 3500 MHz
Mainboard (1155): MSI B75MA-E33, Sockel 1155, Intel B75 Express Chipsatz
Arbeitsspeicher: 16384 MB DDR3-RAM
1. Festplatte: 128 GB SSD ADATA Premier Pro SP900 (550 MB/s | 520 MB/s)
2. Festplatte: 3000 GB, Seagate®/Western Digital®, SATA
Grafik: AMD Radeon HD 7850 2048 MB GDDR5 DVI, HDMI, DP
Gehäuse: Cooler Master Silencio 550
1. Laufwerk: Blu-ray-Brenner LiteOn iHBS112

Dazu ein Acer T232HLbmidz MultiTouch 58,4 cm (23 Zoll) Monitor, um Windows 8 auch in voller Güte genießen zu können.

Meine neue technische Arbeitsausstattung

Dazu natürlich auch ein neues Desktop-Set von rapoo.

Meine neue technische Arbeitsausstattung
Meine neue technische Arbeitsausstattung

Dazu nutze ich diesen Beitrag mal ein wenig als Anknüpfungspunkt zu einem Stöckchen von Marc, der gefragt hat, wie man denn so arbeitet? Eine der Fragen war auch bzgl. der technischen Ausstattung. Das hätten wir ja dann schon einmal (dazu kommt natürlich noch das iPhone 4s).

Ich gehe jetzt nicht den kompletten Stock durch (unglaublich lang!), aber einige der Punkte kann ich gerne aufgreifen:

Blogger-Typ:

Der Aggregator und Filter mit Bestreben nach redaktioneller Reife.

Arbeits­weise:

Da ich das schon mehrfach gefragt wurde, versuche ich das mal aufzudröseln. Ich notiere, was mir auffällt und recherchiere gezielt Inhalte, schreibe sie, distribuiere sie – alles neben Job, Freundin und Hobbies. Heißt: ich stehe im Grunde morgens eine Stunde früher auf als ich müsste, dusche und ab an den Rechner. Dazu wird die Arbeitspause in der Agentur in der Regel zum Bloggen genutzt. So kann ich den Abend meist ganz frei halten und habe quasi doppelten Feierabend.
Lediglich für die WIN-Compilations und Bilderparade müssen dann Sonntags leider Sonderschichten eingelegt werden.

Wel­che Tools nutzt du zum Blog­gen, Recher­chie­ren und Bookmark-Verwaltung?

Ich bin tatsächlich noch einer der gefühlt drei Blogger da draußen, die tatsächlich Seiten zur Recherche absurfen (verrückt!). Kein Feedreader, nix. Ich surfe die eigene Blogroll regelmäßig von A bis Z durch und besitze auf dem Heimrechner so meine Favoriten. Dazu natürlich alles, was bei Twitter und Facebook so aufkommt oder gar von Lesern per Mail.

Wo sam­melst du deine Blogideen?

Google Drive.

Was ist dein bes­ter Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Dafür sollte jeder seine eigenen erarbeiten, da gibt es wohl nicht DIE Formel, die auf alle münzt. Ich weiß halt, wo ich definitiv einen schnell verarbeitenden Inhalt finde, wenn ich ihn mal brauche. Aber genau dieser kann für andere komplett uninteressant sein. Größter Tipp ist wohl, seine recherchierten Links möglichst im Web und nicht lokal zur Verfügung zu stellen. Dann kann man von jedem Rechner darauf zugreifen. Dazu hilft bspw. die Bearbeitung von Mails in der U-Bahn.

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Ja, „Clear“ für iOS, aber eher um die Einkäufe nicht zu vergessen…

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Ohne Kühlschrank wäre das wohl hart… Ansonsten verbinden die anderen beiden Geräte mittlerweile doch alles.

Gibt es etwas, das du bes­ser kannst als andere?

Vieles. Und Bescheidenheit. ;)

Was beglei­tet dich musi­ka­lisch beim Bloggen?

Das ist unterschiedlich. In der Regel irgendwelche neuen oder möglichst rockigen Alben. Kein Spotify, sondern „traditionell“ vom Rechner oder von CD. Mein Gott „von CD“ ist bald wie „auf Vinyl“…

Der beste Rat den du je bekommen hast?

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich den von wem bekommen habe, oder er mir einfach eingefallen ist. Egal. Wenn cooler Content schon zwei Mal quer durch die Blogosphäre gegangen ist und du es drölfhundert Mal gesehen hast – wenn du es cool findest, bring es! Wenn nur ein einziger Leser von dir es durch dich kennen gelernt hat, hast du alles richtig gemacht!

Wie ist dein Schlafrhyth­mus – Eule oder Nach­ti­gall Lerche?

Puh, ich brauche leider viel Schlaf. Und bekomme ihn zu selten. Schwierige Kombination. Aber eher so ein 0-zu-7-Schläfer.

Eher intro­ver­tiert oder extrovertiert?

Mittel, eher introvertiert vermutlich. Also holt mich raus!

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Wer will, greift zu!

15 Kommentare

  1. „Der Aggregator und Filter mit Bestreben nach redaktioneller Reife.“. Die Formulierung des Tages! :D
    Und kein Feedreaderbenutzer!!! :o
    Boah, Respekt!

  2. Ceru says:

    For the next time:

    Kauf die 256GB SSD, 128 GB – den Verlust der „ungenauen“ Angabe – Virtual Memory, ist da echt nicht viel Platz.

  3. Maik says:

    @seitvertreib: :)
    @Ceru: die SSD habe ich tatsächlich nur als Arbeitswiese für Bild- und Videobearbeitung. Sämtliche resultierende Dateien gehen danach auf die 3TB-Speicherplatte. Aber klar, mehr wäre besser gewesen, aber eben auch teurer. ;)

  4. San says:

    Kannst Du auch die Shops deines Vertrauens verraten? Gerne auch als PN! Bin momentan auch auf der Suche nach etwas Neuem und bin über jegliche Anreize dankbar. Danke für den Beitrag!

    VG,

    San

  5. Nils says:

    Nette neue Kiste die du da hast. Wüsste momentan selber nicht ob ich nochmal ein Windows Rechner kaufen würde.

  6. Maik says:

    @Nils: Danke. Aber wieso nicht? Schlechte Erfahrungen gemacht?

  7. fokka says:

    witzig, erst dachte ich, du hast einen all in one von acer, weil du was von rechner geredet hast, man aber nur bildschirm und tastatur gesehen hat… aber dann: 3770k? okeeee… ;)

    ich bin zwar auch schon ewig per laptop unterwegs, bevorzugt 13 zoll, also fast schon mobil, aber wenn es einem um power geht, aufrüstbarkeit und dazu noch günstig, dann ist der underdesk-rechner (sorry für die wortkreation…) wohl noch lange das mittel zum zweck. viel spaß damit! ;)

  8. Maik says:

    Hehe, stimmt, das kann ein Underdesker besser. ;)

  9. Artur says:

    Viel Spaß mit dem Neuen..und weiter so mit dem Blog..

    PS: Kannst ja mal deine Erfahrung posten, was das „Touchen“ angeht (ist doch ein touchfähiger Bildschirm, oder)? ich meine, ob man das wirklich auf einem Desktop-PC nutzt oder die Hände doch eher auf Tastatur und Maus bleiben..

  10. Maik says:

    @Artur: Danke! Ich nutze das schon sehr regelmäßig und bin gerade davon sehr angetan. Fotografenportfolios durchscrollen, kleine Spielchen spielen. Aber klar, Hauptarbeit und Navigation wird noch klassisch vorgenommen.

  11. Sebastian says:

    Danke für den Einblick. Ist immer interessant zu sehen wer hinter der Webseite steckt.
    Und jup ne echt schnelle Kiste hast du dir da besorgt. Sehe es aber wie Nils und würde auch sehr ungern zu Windows zurück. Einfach weil das OS auf dem Mac schöner und „anders/besser“ mir gefällt. Klar kostet auch mehr, aber ist es mir dann Wert :-P
    Kaufe mir diesen Sommer auch nach 5 Jahren wieder ne neue Kiste und wird wohl dann das neuste MacBook werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3743 Tagen.