Homepage

Klasse Video-Edit

The Sound of Berlin

The Sound of Berlin the-sound-of-berlin-BONAMAZE

Die Leute von Bonamaze hatten uns vergangenes Jahr noch den tollen „Sound of Skateboarding geschenkt, dieses Mal geht es um einen Ort. Nicht irgendeinen, sondern unsere Hauptstadt und den aktuellen Wohnort meiner einers. Dabei hält sich der Clip erfrischend kurz und hat in eine Minute ziemlich viele visuelle aber eben vor allem auch akustische Eindrücke gesteckt. Natürlich fehlt da eine Menge, aber ordentlich Berlin-Essenz ist dennoch ganz gut erkennbar, wie ich finde. Aber Achtung: Die Bilder flirren wirklich ungemein schnell über den Bildschirm! Am besten nicht blinzeln oder ihr schaut das Video gleich mehrmals hintereinander an, um auch wirklich alles mitzubekommen, was teilweise in Sekundenbruchteilen zu sehen ist…

„A Musical Video using original sounds of the city of Berlin. In only 6 days of shooting, BONAMAZE sampled more than 850 sounds!“

Berlin im Ein-Minuten-Schnelldurchlauf – und jetzt durchatmen bitte. Ich hoffe, da folgt zeitnah wieder ein Making-of-Video, wie beim Tony-Hawk-Skateboarding-Clip „damals“. Vor allem der Videoschnitt-Baukasten im Editor würde mich mal interessieren, das ist ja der Wahnsinn, was sich da alles binnen einer Minute abspielt und dürfte im Edit eine Sisyphus-Kleinstarbeit gewesen sein. Aber der Aufwand hat sich meiner Meinung nach sehr gelohnt. Jedenfalls bekommt man so direkt Lust darauf, selbst die Stadt (sei es nun Berlin oder irgendeine andere, in der man gerade wohnhaft ist bzw. sich befindet) auf diese Art und Weise zu erkunden und festzuhalten. Und ich freue mich bereits auf die nächsten Sound-Remix-Videos aus dem Hause Bonamaze!

Directed, Filmed, Edited & music by
Gilad Avant and Stav Nahum – BONAMAZE bonamaze.com
Line producer: Tal Rimon
Grading& VFX: Omri Grossman, juda revivo
Title designer : Daniel Tsukahira

via: staffpicks

Ein Kommentar

  1. Pingback: The Sound of Berlin – Das Kraftfuttermischwerk

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4915 Tagen.