Homepage

Real Food, But Not Really.

Wie bei Werbeaufnahmen von Lebensmitteln getrickst wird

FoodWerbung
Maik - 28.01.15 - 16:24
Wie bei Werbeaufnahmen von Lebensmitteln getrickst wird real-food-not-really

Vor über zweieinhalb Jahren hatte ich euch gezeigt, wie McDonalds seine Werbemotive herstellt. Ein ungemein interessanter Einblick in eine blendende Werbewelt, in der sich Burger und Fritten von ihrer Schokoladenseite zeigen.

Welchen Aufwand Food Stylisten dabei treiben und welche Tricks sie anwenden demonstriert uns Minhky Le eindrucksvoll. Ein Burger, ein Getränk und ein Eis – alles, wie es wirklich wäre und wie der schöne Schein sein kann.

„This project comprises of three short films, which aim to highlight the misrepresentation of everyday foods in the media.“

„Details: The overall setup was extremely small. This video I used red contact paper, covering a surface of an IKEA table top, which cost me a total of $10-$15. The ingredients were hand-picked at the local super market making sure I maintained the mindset of a food stylist – picking the perfectly shaped and colored ingredients.“

Mehr zum Projekt gibt es hier zu sehen. Und glaubt mir – das ist noch ein recht simples Set-up, wie bei dem eingangs erwähnten Fast Food-Filmchen zu sehen ist, wird das Ganze im Profi-Bereich noch mehr auf die Spitze getrieben. Ich habe jetzt dennoch Hunger…

via: blogbuzzter

2 Kommentare

  1. Pingback: LangweileDich.net im Januar 2015 - Das Beste aus 250 Beiträgen | LangweileDich.net

  2. Pingback: So wird bei Foodporn-Aufnahmen getrickst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5160 Tagen.