Homepage

Tom Scott schaut nach

Wie die Post unleserliche Adressen lesen kann

Wie die Post unleserliche Adressen lesen kann post-adress-system-automatische-erkennung

In diesem Video von Tom Scott geht es zwar um das US-amerikanische Postsystem, ähnlich dürfte das aber auch hierzulande ablaufen, nehme ich an. Zumindest wird es Technologie geben, die die zumeist handschriftlich aufgetragenen Adressen automatisiert identifiziert oder eben im Zweifelsfall in die Warteschleife zur manuellen Überprüfung schiebt. Schon interessant, wie selbst aus Sauklauen die korrekte Information rausgefiltert wird. Mit einer gut gepflegten Datenbank im Hintergrund muss halt nicht alles zu 100% stimmen bzw. erkennbar sein, um das richtige Ergebnis zu erhalten.

„At the Remote Encoding Center in Salt Lake City, keyers process 1.2 billion images of mail every year. It’s a more difficult job than I thought.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5857 Tagen.