Homepage

Film-Tipp

„Connected“ heißt jetzt „Die Mitchells gegen die Maschinen“ und läuft auf Netflix

"Connected" heißt jetzt "Die Mitchells gegen die Maschinen" und läuft auf Netflix Die-Mitchells-gegen-die-Maschinen-trailer-netflix-film

Vor etwas über einem Jahr hatte ich hier über den vielversprechenden Animationsfilm „Connected“ geschrieben, der von den Machern des Oscar-prämierten „Spider-Man: Into the Spider-Verse“ stammt. Eigentlich sollte der Streifen von Sony Pictures Entertainment bereits im Herbst 2020 in die deutschen Kinos kommen, aber da durfte ja keiner rein, also gab es den mittlerweile gewohnten Umweg. Jetzt kommt er aber – unter neuem Namen und direkt nach Hause!

„Die Mitchells gegen die Maschinen“ (Original: „The Mitchells vs. the Machines“) heißt der Film jetzt, der von Michael Rianda inszeniert wurde, der für das tolle „Gravity Falls“ zuständig war. Ab Freitag, dem 30. April 2021, kann man ihn hierzulande über Netflix streamen. Hier der neu veröffentlichte Trailer – zunächst im englischen Original, darunter in deutscher Synchronfassung:

„Alles beginnt damit, dass die kreative Außenseiterin Katie Mitchell an der Filmhochschule ihrer Träume angenommen wird und es kaum erwarten kann, auszuziehen und dort auf Gleichgesinnte zu treffen. Doch ihr naturverbundener Vater Rick durchkreuzt ihre Pläne, denn er besteht darauf, dass die gesamte Familie sie auf dem Weg zum College begleitet. Gerade als es scheint, der Roadtrip könnte nicht noch schlimmer werden, findet sich die Familie inmitten eines Roboter-Aufstands wieder, bei dem unter anderem Smartphones, Staubsauger-Roboter und Spielzeug Jagd auf Menschen machen. Jetzt liegt es an den Mitchells – darunter die optimistische Mutter Linda, der schräge kleine Bruder Aaron, Mops Monchi und zwei freundliche, aber einfach gestrickte Roboter – die Welt zu retten.“

Vor allem Humor und Dynamik gefallen mir bisher sehr. Die Animation schaut teilweise super, an anderen Stellen etwas unpassend aus, aber das könnte auch schlicht eine Gewöhnungssache ob das irgendwie an 2D und 3D erinnernden Darstellungsstiles liegen. Ich bin jedenfalls gespannt, und jetzt, wo der Film auf Netflix erscheinen wird, werde ich auf jeden Fall reinschauen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5337 Tagen.