Homepage

Interessante Eye Tracking-Einblicke

Dahin schaut ein Pianist beim Spielen

Dahin schaut ein Pianist beim Spielen what-does-a-pianist-see-eye-tracking

Das sogenannte „Eye Tracking“ habe ich ab dem Zeitpunkt geliebt, an dem ich davon erfahren hatte. Erstes oder zweites Semester der Medien Management-Studiums müsste das gewesen sein. Mittels moderner Sensorik werden Pupillen-Bewegungen aufgezeichnet und entsprechend auf das vom Probanden Gesehene projiziert. Seien es die Inhalte einer Zeitschrift, die Elemente auf einer Website oder eben die Tasten eines Flügels. So haben es die Leute von Function in der ersten Ausgabe ihrer Eye Tracking-Reihe gemacht, in der wir Pianist Daniel Beliavsky beim Zuschauen seiner feingliedrigen Arbeit zuschauen dürfen. Interessant sind dabei auch seine Reaktionen auf das gezeigte Material.

„Using eye tracking glasses, we answer the question of what a pianist sees while playing.“

via: reddit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer und Viola Königsmann.

Langeweile seit 4953 Tagen.