Homepage

John Cho sucht seine Tochter

Der Thriller „Searching“ spielt komplett auf einem PC-Screen

Konzeptfilme (vor allem in langer Spielfilmfassung) sind ja immer so eine Sache. Auch „Searching“ dürfte da so an seine Problemchen in Länge und inszenierung gestoßen sein und nicht der heilige Gral der Kino-Unterhaltung sein. Aber das Konzept ist eben interessant und vor allem, wie es auf 102 Minuten ausgerollt funktioniert.

Gestern ist der Thriller von Aneesh Chaganty mit John Cho in der Hauptrolle in den USA angelaufen, bei uns wird „Searching“ ab 20. September in den Kinos zu sehen sein. Der Clou: Der ganze Film spielt auf einem Computerbildschirm. Video-Telefonie, auf dem Rechner abgelegte Dateien und vieeeeel Internetsuche (ach, daher der Filmtitel!) stehen an, um die vermisste eigene Tochter zu finden. Wozu sollte man da auch vom Schreibtischstuhl aufstehen als besorgter Vater?!

„After David Kim (John Cho)’s 16-year-old daughter goes missing, a local investigation is opened and a detective is assigned to the case. But 37 hours later and without a single lead, David decides to search the one place no one has looked yet, where all secrets are kept today: his daughter’s laptop. In a hyper-modern thriller told via the technology devices we use every day to communicate, David must trace his daughter’s digital footprints before she disappears forever.“

via: digg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

wysijap

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4453 Tagen.