Homepage

"Cinema Under the Influence: How Movies Get High"

Drogentrips in Filmen

Drogentrips in Filmen how-movies-get-high

Fandor fasst in „Cinema Under the Influence: How Movies Get High“ ganz gut zusammen, wie teils unterschiedlich und größtenteils gleich doch die Filmindustrie mit der Darstellung von Drogeneinflüssen umgeht. Mal wird lediglich deren Auswirkung in einer Außenperspektive dargestellt, mal der Zuschauer mittels Video- und Ton-Veränderungen in die Position des Trippenden gesteckt. Wahrlich keine leichte Aufgabe für einen Regisseur, aber eine, die verdammt viel Freiraum für Spinnereien lässt.

via: uncrate

Keine Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler:in" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler:innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann, Kristian Gäckle und Christian Zenker.

Langeweile seit 6385 Tagen.