Homepage

Eine Runde Formel 1 aus der (echten) Sicht eines Fahrers

AutosSport
Maik - 07.12.11 - 22:20
Eine Runde Formel 1 aus der (echten) Sicht eines Fahrers F1_POV

Eine Runde Circuit de Catalunya in Barcelona aus der realen Sicht eines Formel 1-Fahrers. Das ermöglicht uns Lucas di Grassi, der nicht etwa eine Kamera am Überrollbügel oder Helm trägt, nein, eine ist direkt vor seinem Gesicht postiert, um uns 1:1 seine Sichtweise zu zeigen. Zumindest die von einem Auge, denn die Sicht war nicht wirklich optimal:

„I had to drive with only one eye open as the camera was blocking my other eye, quite tricky.“


Immer wieder krass zu sehen, wie wenig die eigentlich sehen. Und mit beiden Augen offen dürfte der Knabe noch einen Tick schneller sein. Wahnsinn.

(via: Sightvertreib)

Ein Kommentar

  1. Bjoeke says:

    Krasser Scheiß.
    Allein wenn man mal überlegt, mit welchen Geschwindigkeiten diese Jungs da bei geschätzten 3-5cm zwischen Hintern und Asphalt durch die Gegend brettern und dann nicht mal wirklich 100m weit sehen können…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4423 Tagen.