Homepage

Der ultimative (improvisierte) Pitch

Im Kurzfilm „Gum“ wird in einer Welt ohne Kaugummi selbiges vorgestellt

Im Kurzfilm "Gum" wird in einer Welt ohne Kaugummi selbiges vorgestellt kurzfilm-gum-erfindung

Ich habe Pitches schon immer gemocht. Bereits zu Agentur-Zeiten habe ich immer sehr gerne daran mitgewirkt. Jetzt nicht wirklich der unbezahlten Überstunden wegen, sondern vor allem aufgrund des Reizes der Herausforderung. Dieser Präsentations-Moment, auf den alles hin zielte, auf den es letztlich ankommt. Eigentlich total surreal und bescheuert, aber so ist das eben. Kennt man ja zum Beispiel auch aus „Die Höhle der Löwen“ bzw. „Shark Tank“, wo Leute mit Visionen und voller Leidenschaft von ihren „Next big things“ reden. Doch eine Welt, die diese Dinge eben noch nicht kennt, muss sie auch verstehen, bereit dafür sein. Man stelle sich vor, noch niemand hätte das Kaugummi erfunden und man wolle seine innovative Idee dieses visionären „Snacks“ jemandem vermitteln. Braucht ihr euch gar nicht selbst vorstellen, das hat Jacob Reed nämlich bereits mit „Gum“ gemacht.

Ist das grundlegende Narrativ des Kurzfilmes bereits vielversprechend, bleibt noch hervorzuheben, dass die Dialoge von den DarstellierInnen improvisiert worden sind. Quasi in einer Welt, in der es keine festgeschriebenen Drehbuchzeilen gibt…

„In a reality where gum doesn’t exist, Anne (Suzi Barrett) pitches Becky (Rebecca Drysdale) an idea that could change the world.“

Mehr zum Kurzfilmprojekt „Gum“ sowie den Machenden drumherum gibt es auf der eigens erstellten Website mit der wundervollen Domain WhatIsGum.com zu sehen.

KURZFILM-CREDITS:
directed by Jacob Reed
starring Suzi Barrett & Rebecca Drysdale
improvised by Suzi Barrett & Rebecca Drysdale
produced by Francesca DeLutis & Jacob Reed
director of photography: Carissa Dorson
assistant camera: Dana Fytelson
edited by Jason Gudasz and Jacob Reed
assistant editor: Jeremy Sender
hair & makeup: Jeannie Giannone
production sound: Ben Forman
sound mix: Daniel Reza
script supervisor: Hector Jimenez
colorist: Loren White
color house: Lookwell
vfx: Lauren Byers
„Embarrassed“ by Matthew Tavares
additional music by Daniel Schraer
special thanks: Eric Alan, Rhonda Voo, Nicola Newton
title design: Jacob Reed

via: denkfabrikblog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5044 Tagen.