Homepage

Zum TV-Start von "HOMIES" mit Till Reiners

kurzweil-ICH: Interview mit Comedian Moritz Neumeier

kurzweil-ICH: Interview mit Comedian Moritz Neumeier HOMIES-interview-moritz-neumeier

Ja, so ganz schlau ist das nicht, bei einem Interview-Beitrag für eine Person ein Bild mit zwei Personen drauf auszuwählen. Aber zum einen waren die Fragen ursprünglich an beide gerichtet, geht es doch um ein gemeinsames neues TV-Format, zum anderen solltet ihr als treue LangweileDich.net-LeserInnen doch wohl mittlerweile wissen, wer Moritz Neumeier ist, oder nicht?! 2016 hatte ich meine Comedy-Empfehlung für ihn ausgesprochen und beinahe wäre er damals auch Kolumnist hier geworden. Stattdessen hat er aber bei funk angeheuert, etliche Säle der Nation mit Witzen und Leuten gefüllt, sowie jetzt eben eine neue Fernsehsendung.

Gemeinsam mit Comedy-Buddy Till Reiners läuft seit vergangener Woche „HOMIES“ bei ZDFneo. Einen Teil dieses Interviews mit stärkerem Fokus auf die Show werde ich morgen noch bei sAWE.tv veröffentlichen, hier daher ein paar andere Frage-Antwort-Kombis. Und wie gesagt, ohne Till, also nicht über den geringen Moritz-Fokus wundern, bitte… Und sehr nice: Ich war bei der genannten Situation vom „Menschlichen Quartett“ dabei!

„HOMIES“-Interview mit Moritz Neumeier

Maik: Hello, „HOMIES“. Meine Gratulation zur ersten eigenen (und gemeinsamen) Fernsehsendung!

Moritz: Vielen Dank, wir freuen uns, wenn es jemand anschaut.

Was genau ist „HOMIES“ in einem Satz zusammengefasst?

„Homies“ ist der Versuch, Menschen in ihrem Zuhause zu unterhalten und Fernsehen an die Gegebenheiten, die gerade durch die Quarantäne herrschen, anzupassen.

Ist es ein bisschen schade, dass die erste richtige, eigene TV-Show der Coronakrise geschuldet und entsprechend kleinformatiger ausfällt, oder überwiegt die Freude dennoch?

Das ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich würde man lieber eine Sendung machen, die man gut vorbereiten kann. Aber die Freude überwiegt. Der Sender und auch das Publikum wissen, dass eine Ausnahmesituation herrscht und werden deshalb einige Dinge eher verzeihen, als bei einer aufwendig produzierten Fernsehshow aus dem Studio.

Als tourende Comedians unterhaltet ihr eigentlich die Massen mit euren Solo-Programmen oder der gemeinsamen Impro-Gala „Schund und Asche“. Welche Auswirkungen hat die momentane Situation auf euch sowie andere Leute auf und hinter Bühnen?

Für uns hat sich alles geändert, weil unser Hauptaugenmerk schon immer auf den Live-Shows lag. Auch finanziell, bei mir sind 20 Shows weggebrochen und bei Till ebenfalls einige. Wir haben jetzt das Glück, dass wir diese Fernsehshow machen können, das rettet uns über den Sommer. Insgesamt haben wir Glück, weil wir alles ins Internet verlagern können. Aber wir sind darauf angewiesen, im Herbst wieder losfahren zu können und bisher sieht es nicht so aus, als wäre das unbedingt machbar. Für die Leute hinter den Bühnen ist es natürlich katastrophal, weil die darauf angewiesen sind, dass die Bühnen irgendwann wieder aufmachen können.

Könnt ihr Wege empfehlen, wie man (Klein-)Künstler in der momentanen Lage am besten unterstützen kann?

Da ist es am besten, direkt bei den Künstlern zu fragen, die man unterstützen möchte.

Welchen Stellenwert besitzt Humor in der aktuellen Weltlage und hat er sich binnen der letzten Wochen gewandelt?

Für mich hatte Humor schon immer einen großen Stellenwert. Weil das meine Art ist, mit Trauer, Wut, Angst und anderen negativen Gefühlen umzugehen. Sobald ich so ein Gefühl habe, merke ich, dass ich als Schutzschild Witze erzähle und erfinde. Ich glaube, dass es vielen Menschen, die jetzt den ganzen Tag deprimierende Corona-Nachrichten hören, helfen kann, abends etwas zu gucken, das ablenkt oder auch ein wenig Witz in diese Meldungen reinbringt. Auf der anderen Seite kann ich es verstehen, wenn manche Leute sagen, dass das Thema zu ernst ist, um Witze darüber zu machen. Ich denke, jeder muss das selbst entscheiden. Wenn du nicht bereit dazu bist, darüber zu lachen, was ich sage, dann guck dir die Sendung nicht an.

Wann ist mit neuen Ausgaben eures Podcasts „Talk ohne Gast“ zu rechnen? Oder kollidiert das aktuell zu sehr mit „HOMIES“?

Wir nehmen heute Abend auf. Gerade wurde das Programm etwas umgestellt. Unsere letzte Folge wurde gecancelt, weil wir zwei Wochen vorher aufgenommen haben und sich die Lage zu Corona bis dahin drastisch verändert hat. So haben wir gemerkt, dass wir anders produzieren müssen. Wir produzieren jetzt eine Sendung und ein, zwei Tage später kommt sie raus. Das musste aber erstmal, vor allem auch im Sender, organisiert werden. Heute Abend nehmen wir auf – am Wochenende wird veröffentlicht. Wir haben einen Weg gefunden, das zu machen. Seit Neuesten gibt es uns auch auf Spotify.

Wo ich euch mal beide „dran habe“ – Butter bei die Fische: Wie gut befreundet seid ihr eigentlich wirklich?

Wir kennen uns schon seit 10 Jahren und ich glaube, wir sind wirklich gut befreundet. Wäre das nicht so, würde das Ganze auch nicht so gut funktionieren. Ich glaube wir können uns nur deshalb auf der Bühne so gut gegenseitig fertig machen.

Was war eure absolute „Lieblingskarte“ beim „Menschlichen Quartett“ bisher?

Bei einer Show in Berlin haben wir zwei Karrieren gegeneinander antreten lassen. Wir hatten unglaublich viel Glück beim Ziehen. Till hatte den ehemaligen Bürgermeister von Erfurt und ich hatte den ehemaligen Intendanten vom SWR. Es war natürlich toll, Menschen gegeneinander antreten zu lassen, die wirklich Karrieren hatten und die wirklich wichtige Posten hatten. Das war ein geiler Glücksgriff.

Immer meine letzte Frage: Was macht ihr machst du, wenn euch dir langweilig ist?

Mir ist selten langweilig, weil ich drei Kinder habe. Ich gucke „Counter Strike“-Spiele, das ist mein Ding. Ich würde gerne behaupten, dass ich dann produktiv werde und anfange, Witze zu schreiben. Aber die Wahrheit ist, wenn mir langweilig ist, schaue ich sinnlose Sachen im Internet an. Wenn ich Zuhause bin, rede ich mit meiner Frau und dann ist mir nicht mehr langweilig.

Danke für das Interview.

Mehr zu Moritz Neumeier

Sehr empfehlenswert und für euch auch in der aktuellen Situation problemlos vom heimischen Sofa aus sehbar ist das komplette Comedy-Programm „Hurra.“ von Moritz, das es hier als YouTube-Stream gibt. Alles Weitere rund um ihn, seine Comedy und bestimmt auch Möglichkeiten, ihn in dieser schweren Lage zu unterstützen, gibt es auf MoritzNeumeier.de für euch.

Bild-Copyright: ZDF/Daniel Dittus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5015 Tagen.