Homepage

Spielerisch die Zeit vertrieben

Meine Woche (274)

Meine Woche (274) Meine-Woche-274_01

Diese Woche galt es etwas auszubessern, das die Woche zuvor schiefgegangen war, und zu versuchen, die Existenz von Bundesliga-Fußball auszublenden… Ach ja, und LIEBE!

Meine letzte Woche

Vergangenen Sonntag hatte ich mich am meisten darüber geärgert, dass ich bei einer Aufnahme mit einem „Rocket League“-YouTube-Kollegen den Ton-Eingang verbaselt hatte. Also musste ich nochmal mit ihm aufnehmen, was coolerweise aber direkt Montag ging. Durch die erste Session hatte ich immerhin ein paar Erfahrungen und habe mein Konzept für das Video abgeändert. Statt zwei Versionen mit einer Person spiele ich die bessere Variante mit dreien. Auch Dienstag und Mittwoch standen Aufnahmesessions an, alles hat soweit (bis auf Kleinigkeiten) gut funktioniert, und dann saß ich da. Mit massig Videomaterial. Mein erster grober Versuch, das runter zu brechen, landete bei rund 30 Minuten – viel zu viel. Heute werde ich mich da nochmal dran machen, das aufpolierte In-Game-Replay-Material einbinden und es hoffentlich auf 15-20 Minuten herunter bekommen.

Meine Woche (274) Meine-Woche-274_02

Das Lieblingsmädchen ist ein bisschen Twitch-süchtig geworden. Wobei, eher „Jackbox Party Pack“-süchtig. Einige Abende und beinahe den kompletten Samstag haben wir damit verbracht, Kanäle zu suchen, bei denen man „Quiplash“ und Co. mitspielen kann. Sehr lustig, hier und da auch erfolgreich, hin und wieder aber auch sehr ärgerlich. Nach langer Zeit konnten wir endlich mal bei „Civic Doodle“, einem Spiel, wo man mit- und gegeneinander Street Art malt, mitwirken, und dann verstehen viele das Spiel nicht, die Streamerin ballert Laut Musik über den Game-Sound und Leute malen dauernd Penisse. Meh.

Samstag haben das Lieblingsmädchen und ich auch „Bierhochzeit“ feiern können. Ein Dreiviertel-Jahr verheiratet, yay! Das haben wir natürlich mit Bier befeiert und uns unter anderem eine fünf Euro teure Flasche „Imperial Stout“ gegönnt. Zum Glück nur eine zum Teilen, denn wir Banausen waren ihr nicht gewachsen. Das hat uns leider so gar nicht geschmeckt, so dass letztlich die Hälfte im Abfluss gelandet ist. Sehr traurig… Aber die anderen Sorten aber gut geschmeckt!

Darauf freue ich mich!

Donnerstag nehmen wir ein neues Format für seriesly auf, auf das ich wirklich sehr gespannt bin. Das dürfte glaube ich lustig werden! Und ich bin sehr gespannt, wie unsere Dienstag live gehende Redseligcast-Folge mit Sebastian Klussmann ankommen wird.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5400 Tagen.