Homepage

Von Moscow Mules und Deadline-Panik

Meine Woche (52)

meine-woche-52_01

Zunächst einmal: Krass – ein Jahr gibt es diese Rubrik nun. Wenn ich mich nicht verzählt habe, oder aus Versehen mal ausgesetzt haben sollte, ist das die 52. Woche, die einen Rückblick bekommt. Hätte nicht gedacht, dass ich das durchhalte.

Aber jetzt zur letzten Woche! Die habe ich mal wieder zur Hälfte in der Bahn verbracht. Die andere auf der Gamescom und die Dritte am heimischen Rechner, um eure Überraschung vorzubereiten. Ach, gäbe es doch noch viel mehr Wochenhälften…

meine-woche-52_02

Meine letzte Woche

Keine Bange, ich werde jetzt nicht noch einmal meinen Gamescom-Besuch ausführen. Zu den Spielen und der Messe wurde schon genug gesagt, hier geht es um das Drumherum. Man könnte meinen, um den eigentlichen Grund, weshalb ich Dienstag nach Köln gefahren bin: Blogger. Hooray!

Zunächst ging es jedoch ins Hotel. Bei der Begrüßung hatte ich mich bereits gewundert, dass es „mit dem Fahrstuhl in den Fünften und dann die Treppe hoch“ hieß. Na gut, nachträglicher Zubau halt. Die dann etwas versteckte Treppe hatte aber schon etwas von Horrorfilm. Auf der Dach-Etage gab es genau zwei Räume – oder besser Suiten. Sehr verwinkelt, aber dafür groß gebaut, Klo getrennt von dem Bad, da man aufgrund des Platzes kreativ werden musste. Nicht ganz meins, aber besonders.

meine-woche-52_03

Abends habe ich mich dann mit Ben auf Pizza und ein, zwei Kölsch verabredet gehabt. Ich musste ja noch was bloggen abends. Doch wie das halt so ist, kam ich nach Gesprächen über Blogs, einem Ausflug mit Buddies von Ben zum Burgerladen und Dating-Stories über Ralf Möller gegen 0:30 Uhr im Hotel an. Könnte auch am spätabendlichen Moscow Mule-Basis-Satz-Einkauf im Supermarkt gelegen haben…

meine-woche-52_04

Mittwoch bin ich dann mit Marcel über die Gamescom gelaufen, habe versucht, noch spontan ein paar Termine zu machen und vor allem viele gute Games zu zocken. Abends sollte es dann auf die große Mafia III-Party gehen. Leider haben es nicht alle geschafft und die erspähten Web-B-Promis wollte ich nicht nerven, also bliebt es beim normalen Futtern und Trinken und Geselligsein, ohne groß wen zu kennen. Gerade als wir gehen wollten kam dann aber doch eine bekannte Stimme an mein Ohr: Ist das etwa Alex Turner?!

meine-woche-52_05

Scheinbar wirklich. 2K hat sich nicht lumpen lassen und die zweitbeste Band der Welt mit Turner drinne engagiert – The Last Shadow Puppets. Leider für meinen Geschmack zu handzahm, gerade die neuen Sachen, so dass ich mich nicht ärgern musste, den Beginn verpasst zu haben. Arctic Monkeys wäre aber auch zu geil gewesen… Und obwohl ich mir für den nächsten Messetag extra morgens ein ausgiebiges Ausschlaf-Polster zugelegt hatte, war ich an diesem Tag um 23 Uhr im Hotel. Verrückte Welt, die nie so kommt, wie man denkt.

Donnerstag habe ich dann doch noch kurz Tim von Pixelburg treffen können, ehe es wieder nach Hause ging. Mit dem neuen Beginner-Album auf den Ohren – gibt Schlimmeres (Kurzreview folgt nächste Woche). Daheim habe ich dann nach zwei „verlorenen“ Wochen endlich wieder etwas an meinem tollen Geheimprojekt arbeiten können. Ihr wisst schon, dieses, das Mitte September fertig sein soll. Mittlerweile ist „Mitte September“ aber irgendwie gar nicht mehr so weit weg. Ich traue mich aber nicht, „In drei Wochen“ zu sagen, weil das viel zu kurz für all das klingt, was ich eigentlich bis dahin noch machen will.

Also stellt sich eine kleine Panik bei mir ein. So leicht ziehend im Hinterkopf. Eigentlich hat man ja noch Zeit und man kann ja total rational andere Dinge schieben, ein paar Sachen weglassen und für danach einplanen, vielleicht irgendwas von der Checkliste gar nicht machen – ABERVERDAMMT, DASISTSOKURZNURNOCHEY!!!!1elf Aber ich will mich hier nicht beklagen. Habe dafür keine Zeit. Und ich muss ja noch Raum für Panik-Optimierung in den nächsten beiden Wochenrückblicken lassen.

Darauf freue ich mich!

Ich freue mich NICHT auf das Erwachsenen-Hüpfburgen in Nürnberg. Mal wieder. Nachdem ich vor ein paar Wochen sagte, dass es „außer der Reihe ausfiel“, als wir gerade mal konnten, wollten wir eigentlich am 15. hin. Aber aufgrund von Lärmschutzverordnungen finden die Abende, an denen auch große Leute mal auf Hüpfburgen dürfen, auf weitere Sicht aus. Menno!

Dafür gibt es den Saisonauftakt für meine Borussia in Pokal und Liga und am Wochenende geht es auf das Singoldsand Festival, Bonaparte (und andere) anschauen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: [LangweileDich.net] Meine Woche (52) – #Musik

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3738 Tagen.