Homepage

Aussortieren: Nachmieter, Tasks und ganz viel Kram

Meine Woche (74)

Meine Woche (74) meine-woche-74_01

Eine seltsame Woche zwischen Krankenbett und Umzugstransporter. Irgendwie wollte der Kopf nie frei sein – sei es dank Schleim oder anstehender Deadlines und zu treffenden Entscheidungen. Aber davon konnte eine Menge weggewuppt werden und nach dem Krankheits-mimimi letzte Woche geht es auch schon deutlich besser. Aber kennt ihr dieses dämliche Stadium, wenn die Welt um euch herum nicht mehr direkt registriert, dass ihr (noch) krank seid, aber ihr innen drinnen noch immer spürt, dass ihr erst bei 70% oder so seid? Genau in dem befinde ich mich seit ein paar Tagen.

Meine Woche (74) meine-woche-74_02

Meine letzte Woche

Durchatmen, Durchschlagen, Durchblicken. Mittlerweile kann ich recht viele geschätzte Grundtätigkeiten wieder machen. Aber das große Schleppen ist noch immer nicht drin und gerne würde ich ab Nachmittags schlafen und ab 22 Uhr mit keinen Menschen mehr Kontakt haben. Okay, macht daraus eher 12 Uhr, aber das liegt auch an anderen Dingen…

So ganz kamen wir um Menschenkontakte diese Woche nicht herum. Dabei habe ich die perfekte Möglichkeit entdeckt, neue Leute kennen zu lernen: Wohnungsbesichtigungen! Also, der eigenen vier Wände. Nur doof, dass wir ja nach Berlin ziehen und somit neue Augsburger Kontakte eher wenig bis gar nichts bringen. Aber vielleicht stellen wir unsere neue Wohnung einfach mal für einen Tag rein und schauen, wer so Sympathisches durchklingelt? Okay, die Vertrauensbasis ist dann vielleicht nicht die allerbeste.

Dafür hatten wir mal wieder ein paar „schöne“ Beispiele, wieso die Nachmietersuche nicht immer toll ist. Von gut einem Dutzend geladener Leute sind drei einfach mal gar nicht aufgetaucht, was sehr ungeil ist, wenn man wartet und Tag um die Besichtigungstermine herum geplant hat. Andere kommen einfach mal 22(!) Minuten zu spät – und verlieren KEIN Wort darüber. Ansonsten sind wir endlich mit allen Terminen durch, erwarten die letzten Unterlagen und dann fällt hoffentlich sehr schnell eine Entscheidung, damit wir uns eine Monatsmiete sparen können.

Meine Woche (74) meine-woche-74_03

„Aber gab es nicht auch Spannendes in deiner Woche, Maik?“ möget ihr euch fragen. Aber ja doch! Nach einigem Abwägen, ob das krank überhaupt Sinn macht, bin ich dann doch am Dienstag zur Legion-Preview nach München gefahren. Sehr gute erste Folge – mehr lest ihr im verlinkten sAWE-Beitrag. Macht jedenfalls Lust auf mehr und ich werde dran bleiben.

Deutlich besser war meine Aufnahmebereitschaft dann am Freitag, als wir uns die Hamburger Jungs von Pool live in der hiesigen Soho Stage angeschaut haben. Teils etwas viel Rummelplatzdurchsage-„Charme“ vom Drummer, ansonsten aber sehr nettes Gitarrenspiel und einige funkige Tracks. Insgesamt merkt man den Jungs aber noch an, dass sie jung und bühnentechnisch das ein oder andere Ding zu lernen haben. „Nett“ bis ausbaufähig.

Meine Woche (74) meine-woche-74_04

Ausbaufähig war anscheinend auch der Sofort-Kaufen-preis meiner Filmsammlung, die ich bei eBay reingesetzt hatte. Da sind eh einige aussortierte Dinge gelandet (fall wer stöbern möchte…), bei der Filmsammlung habe ich mich aber sehr schweren Herzens getrennt und kann es noch immer nicht ganz glauben, dass sie weg ist (oder zumindest in ein paar Tagen faktisch weg sein wird). Rund 200 DVDs und Blu-rays, teils noch eingeschweißt und nagelneu. Aber mittlerweile streamt man halt eh alles – dann lieber jetzt noch für einen Bruchteil des Kaufwerts weg, als irgendwann für gar nichts mehr. Meine allerliebsten Filme (plus drei, die anscheinend mittlerweile indiziert sind, was zu einer schier endlosen Einstell- und Gelöschtwerden-Welle inklusive zwischenzeitlicher Account-Sperre geführt hat) habe ich natürlich noch da. Plus etliche Serienstaffeln, die ich irgendwann mal einzeln reinsetzen muss. Jetzt muss ich aber erstmal schauen, wie ich den gigantischen Sammlungs-Berg verpackt bekommen.

Aktuell vernachlässige ich auch auf Derbste meinen meinen Instagram-Kanal. Krank, mit Packen und Bloggen beschäftigt – irgendwie komme ich gerade kaum aus dem Haus und wenn, steht mir der Kopf nicht wirklich nach Fotografieren. Das muss sich schnellstens ändern!

⬆️🆙 #architektur #Berlin #latergram

A post shared by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Darauf freue ich mich!

Natürlich freue ich mich am meisten auf den Tisch, den wir am Dienstag für ein romantisches Essen reserviert haben. Ansonsten aber auch auf den Fifa-Pressepokal, dessen Vorrunde Donnerstag in München Halt macht – mal schauen, ob ich wie vergangenes Jahr wieder ein kleines Video zu meinem persönlichen Abschneiden machen werde.

Und Sonntag gibt es dann „Wohnungsübergabe #1“. Wir wissen noch nicht, wer die Fahrt nach Berlin antreten wird, aber es wird spannend, denn das im Gepäck befindliche Lasermessgerät wird endlich dafür sorgen, dass wir einen bemaßten Grundriss bauen können. Möge das Möbel-Puzzeln beginnen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4759 Tagen.