Homepage

"The Drowned Requiem"

Unterwasser-Orchester spielt Europahymne für die Seenotrettung

Unterwasser-Orchester spielt Europahymne für die Seenotrettung unterwasserorchester-drowned-requiem

Als ich die Pressemail zu dieser Aktion sah, dachte ich zunächst, ich hätte das Video bereits vor Wochen in meiner „Tippi Toppi Musikvideos“-Runde gepostet. Aber nein, nicht ganz. Ja, der Ansatz ist ähnlich, lassen sich Klassik-Musizierende unter Wasser filmen, aber die Details sind anders und der Zweck geht deutlich über ein paar schöne Aufnahmen hinaus.

„The Drowned Requiem“ heißt die Aktion, mit der die Hilfsorganisation United4Rescue auf die Flüchtlingsrettung aufmerksam machen möchte. Noch immer wagen etliche Flüchtlinge den gefährlichen Weg über das Mittelmeer, um dann an etlichen europäischen Häfen abgewiesen zu werden. Als Zeichen gegen die fahrlässige Tötung etlicher Menschen in Not wird Europas Hymne gespielt – die „Ode an die Freude“. Nur eben in einer ganz besonderen Version. Unterwasser und mit entsprechenden Instrumenten.

Wer den guten Zweck unterstützen möchte, kann unter wesendaship.org mittels Spenden das nächste Seenotrettungsschiff finanziell unterstützen oder auch einfach mal die EU-Politik daran erinnern, dass gehandelt werden muss.

„Mit jedem ertrinkenden Flüchtling gehen auch die europäischen Werte unter. Um die EU-Staaten an ihre Pflicht zu erinnern, verwandelten United4Rescue und die Performancekünstler „Between Music” die Europahymne in ein Requiem – auf dem Grund des Mittelmeers. Ludwig van Beethovens ‚Ode an die Freude‘ ist die Hymne Europas und eines der bekanntesten Musikstücke der Welt. Sie beschreibt das Ideal einer Gesellschaft gleichberechtigter Menschen, die durch das Band von Freude und Freundschaft verbunden sind. Und beschreibt damit die Werte und das Gemeinschaftsgefühl der Europäischen Union. Ein Requiem gedenkt den Verstorbenen. Die Verwandlung der Europahymne in das “Drowned Requiem”, gespielt auf dem Grund des Mittelmeeres, ist eine Erinnerung an die Pflicht der Regierungen in Europa und die europäischen Werte.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5189 Tagen.