Homepage

Eine Ode an das gedruckte Wort

Wie man sich mehr Zeit zum Bücherlesen verschaffen kann

Wie man sich mehr Zeit zum Bücherlesen verschaffen kann mehr-buecher-lesen

Lesen. Also, Bücher, nicht das, was ihr hier gerade macht. Eigentlich ganz geil, aber sooo anstrengend, zumindest, wenn man es mit der „leichten“ Kost vergleicht, die überall für uns zu haben ist und so viel mehr zu geben scheint für den Aufwand, den man bei der Nutzung betreibt. Musik? Nur zuhören müssen und gleichzeitig anderes machen können? Genial! Filme? Alles vorgelesen, dargestellt und mit Bildern versehen zu bekommen? Hammer. Und Videospiele, in denen man selbst die Geschehnisse interaktiv steuern kann? BOAR!!!1elf

Kein Wunder, dass auch bei mir faulem Tölpel die Tätigkeit des Bücherlesens nicht wirklich stark ausgeprägt ist. Immer mal hatte ich so kleinere Phasen, da ging es und ich konnte Zeit dafür freischaufeln, aber dank Smartphone ist selbst die Zubettgehzeit mittlerweile digitalisiert worden. Neue, vielversprechende Buchtitel müssen bei mir auf die gaaaanz lange Wartebank, weil ich ja noch immer inmitten des vierten englischsprachigen Teiles der „A Song of Ice and Fire“-Reihe hocke. Seit vier Jahren oder so. Ja, ich muss mich einfach mal aufraffen, aber… ABER!

Max Joseph geht es ähnlich, wobei er immerhin ein Buch pro Jahr liest. Dabei will er so gerne so viel mehr lesen. Also hat er sich auf die Reise nach der Erkenntnis und vor allem effizienteren Zeitsteuerung zugunsten des gedruckten Wortes gemacht. Und alles für uns in einem Video zusammengefasst, das satte 37 Minuten Zeit klaut, in der man auch ein paar Seiten hätte lesen können. Fies!

„Bookstores have always driven me crazy. So much to read and so little time! And now with our lives chock full of CONTENT–Netlflix, podcasts, social media, YouTube, and the 24 hour news cycle–when the hell are we supposed to find the time to get through a book? This has haunted me for awhile now. So I decided to make a film about it, hoping to find a way through my bookstore anxiety–a way to re-balance my content diet in order to read more books.“

via: MehrandereTätigkeitenausdemTagesverlaufvertreibumzuhabenfürsBücherlesenmehrZeit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4836 Tagen.