Homepage

Video Essay

Wieso in Filmen manchmal Bilder gespiegelt werden

Wieso in Filmen manchmal Bilder gespiegelt werden filmszene-gespiegelt

Vielleicht ist euch schon einmal aufgefallen, dass sich manche Sequenzen in Filmen irgendwie seltsam anfühlen. Doch bevor man wirklich erkennt, welches Detail anders ist, ist die Einstellung auch schon wieder vorbei. Jesse Tribble zeigt im folgenden Video Essay auf, dass in einigen Fällen das Bild gespiegelt worden ist. Das wirkt erstmal unspektakulär, kann aber einiges ausmachen und zeigt letztlich, welchen Stellenwert der finale Edit eines Filmes hat. Und nein, das passiert nicht nur in budgetarmen Indie-Produktionen, selbst ganz große Filme wie „La-La-Land“ oder „Star Wars“ haben bereits den Spiegeltrick angewandt – vermutlich, ohne dass es der Großteil von uns bemerkt hat.

„Why would a filmmaker flip a shot? Does it actually improve a scene, or is it better to leave it alone? Let’s look at La La Land as an example and find out.“

Quelle: „Doobybrain“

Keine Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler:in" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler:innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann, Kristian Gäckle und Christian Zenker.

Langeweile seit 6484 Tagen.