Homepage

Polygon vs. Pixel

Wieso sind Videospiele aus Dreiecken, obwohl sie in Vierecken dargestellt werden?

Wieso sind Videospiele aus Dreiecken, obwohl sie in Vierecken dargestellt werden? wieso-sind-videospiele-aus-dreiecken-gemacht

Okay, die Überschrift ist etwas erzwungen, gebe ich ja zu. Letztlich erklärt uns die junge Dame von Vox, woraus Videospielgrafiken gemacht sind – und wieso überhaupt. Viele dürften wissen, dass Polygone, also lauter kleine „Dreiecke“, die Oberflächen von Figuren und Levels ausmachen, aber beim Fernsehbildschirm kommen letztlich ja nur Pixel, also „Vierecke“ an. Macht das Sinn? Ja.

„Games today are meticulously detailed. They’re mysterious and heartwarming, and colorful and stylized. And that makes them a technical challenge. Though computing power has skyrocketed, gamemakers keep competing to add more detail to their games, pushing the limits of what even the newest technology can compute. Game technology needs to constantly keep up with gamemakers’ creative ambitions.“

via: boingboing

Ein Kommentar

  1. Pingback: Making of Playstations „This Could Be You“-Spot

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4916 Tagen.