Homepage

Happy Blog-day

13 Jahre LangweileDich.net – Feedback anyone?

Blog
Maik - 11.09.19 - 16:24
13 Jahre LangweileDich.net - Feedback anyone? 13-jahre-blog-geburtstag

Gestern ist mir aufgefallen, dass heute ja Blog-Geburtstag ist. Ja, das kann schon einmal hinten rüber fallen im Gedanken an dieses andere Groß-Ereignis, das dummerweise an der Daten-Kombination 9/11 passiert ist… Jedenfalls ist dieses Stück Internet-Dings hier nun also genau 13 Jahre online. Wahnsinn. Ich war ja eh noch nie großer Gewinnspiel- oder Super-Duper-Sonder-Aktion-Typ, was Blog-Jubiläen anbetrifft (okay, außer beim Zehnjährigen…). Daher ist es auch nicht schlimm, dass ich eher unvorbereitet spontan etwas reinsülze. Und es mal wieder als Feedback-Option nutze.

Anregungen, Kritik, Wünsche?

Die Zwischenüberschrift sagt alles. Ihr habt irgendwelche Gedanken zum Blog, die ihr loswerden wollt? Irgendein Inhalt, der zu viel oder zu wenig hier vorkommt? Allgemein zu wenige oder viele Beiträge? Sollte etwas anders aufgebaut werden, öfter erscheinen, anders erscheinen? Was auch immer ihr auf dem Herzen habt – die Kommentare und mein Postfach sind wie immer für euch da!

Zur Blog-Lage

Ich halte mich aus Zeitgründen kurz. Das Blogger-Leben war schon einmal besser. Die Besucherzahlen stagnieren bestenfalls seit Jahren, vor allem die Werbe-Kooperation befinden sich aber seit Jahren im Sinkflug. Daher bin ich umso stolzer, in dem ganzen Blog-Sterben drumherum diese krasse Zahl von 13 Jahren überhaupt erreicht zu haben! Ob das dann noch wirklich lange so (also, überhaupt und vor allem in dieser Form) weiter gehen wird, bezweifle ich jetzt einfach mal. Mittlerweile versuche ich mein Glück ja sogar über Crowdfunding-Maßnahmen wie Steady, was ich auch nie gedacht hätte. Letztlich nährt die fortwährende Situation des Stillstandes bzw. kriechenden Abbaus aber auch die Zweifel. Soll es so weiter gehen, wie bisher?

Über den letzten Urlaub habe ich mal wieder meine „ein Highlight-Beitrag pro Tag“-Taktik geschoben, um als Blog recht zeitunempfindlich aktiv zu bleiben, auch wenn ich alles soweit vorab vorbereitet hatte. Gerade in solchen Phasen denke ich mir, dass es doch auch so gehen könnte? Fast ausschließlich selbst produzierter oder zumindest originell aufbereiteter Inhalt. Aber da fließt halt mehr Zeit pro Beitrag rein, es gäbe weniger. Der wäre dafür eben eigen. Und besser. Aber wird erfahrungsgemäß zumindest in diesen Phasen deutlich weniger geklickt. Und das Perfide ist ja, dass man nie weiß, was klickt. Und „Klicken“ ist in gewisser Weise ja wichtig. Noch. So langsam überlege ich aber, ob ich den Reichweiten-Wahn, dem ich ja eh nie komplett erlegen bin, nicht mehr nachzujagen. Lieber einfach machen. Für Werbekunden macht es eh keinen Unterschied mehr. Die, die auf Reichweiten stehen, sind eh schon längst bei YouTube oder Instagram. Die verbliebenen haben Blogs als solche verstanden und schätzen den ausführlichen und authentischen individuellen Stil. Von daher: why not? Hm…

Aber dann will man sich ja doch mitteilen. In Wort und Schrift, aber eben auch einfach die tollen kleinen vielen Dinge zeigen, die man so im Netz findet. Da zuckt dann doch schon wieder der „Veröffentlichungs“-Finger. Also vielleicht kleineren Kram noch kleiner lassen und nur noch als Mini-Beiträge ohne viel Text raushauen? Dann bliebe mehr Zeit für große Sachen? Auch schwer, das wirkt irgendwie lieblos. Bleibt also vermutlich die gesunde Mischung. Wie bisher. Oder nur noch auf die Dinge setzen, die „das Volk will“? Dann würde LangweileDich.net den Klick-Daten her zur absoluten Spaß-Seite ohne viel Niveau verkommen. Das könnte ich auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Dann lieber stilvoll „untergehen“ in den Niederungen des Netzes. Denn ja, hier mögen jetzt vielleicht Leute mitlesen und „Nein, nichts ändern!“ oder „Ja, mehr eigenes!“ denken oder gar kommentieren – aber ihr seid ja (leider, leider, leider!) auch nur ein Bruchteil der Gesamtleserschaft. Der mir liebste, absolut, aber eben nicht alle. Ach man, ich merke gerade, ich sollte mir mal einen Tag, ein Wochenende oder eine Woche nehmen, um das alles mal so richtig gründlich zu durchdenken. Zeit nehmen, statt zu schieben. Und das nicht nur schreiben und meinen, sondern machen. Punkt!

Artikelbild: Zhen Hu

32 Kommentare

  1. Pingback: Hot Dog Couch, Kontrastmittel, Informationsgewinnung in der Matrix, Antibiotika, Bielefeld & die Stasi – Monstropolis

  2. Pingback: Good News Everyone XXXIII – Mind's Delight

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5084 Tagen.