Homepage

Happy Blog-day

13 Jahre LangweileDich.net – Feedback anyone?

Blog
Maik - 11.09.19 - 16:24
13 Jahre LangweileDich.net - Feedback anyone? 13-jahre-blog-geburtstag

Gestern ist mir aufgefallen, dass heute ja Blog-Geburtstag ist. Ja, das kann schon einmal hinten rüber fallen im Gedanken an dieses andere Groß-Ereignis, das dummerweise an der Daten-Kombination 9/11 passiert ist… Jedenfalls ist dieses Stück Internet-Dings hier nun also genau 13 Jahre online. Wahnsinn. Ich war ja eh noch nie großer Gewinnspiel- oder Super-Duper-Sonder-Aktion-Typ, was Blog-Jubiläen anbetrifft (okay, außer beim Zehnjährigen…). Daher ist es auch nicht schlimm, dass ich eher unvorbereitet spontan etwas reinsülze. Und es mal wieder als Feedback-Option nutze.

Anregungen, Kritik, Wünsche?

Die Zwischenüberschrift sagt alles. Ihr habt irgendwelche Gedanken zum Blog, die ihr loswerden wollt? Irgendein Inhalt, der zu viel oder zu wenig hier vorkommt? Allgemein zu wenige oder viele Beiträge? Sollte etwas anders aufgebaut werden, öfter erscheinen, anders erscheinen? Was auch immer ihr auf dem Herzen habt – die Kommentare und mein Postfach sind wie immer für euch da!

Zur Blog-Lage

Ich halte mich aus Zeitgründen kurz. Das Blogger-Leben war schon einmal besser. Die Besucherzahlen stagnieren bestenfalls seit Jahren, vor allem die Werbe-Kooperation befinden sich aber seit Jahren im Sinkflug. Daher bin ich umso stolzer, in dem ganzen Blog-Sterben drumherum diese krasse Zahl von 13 Jahren überhaupt erreicht zu haben! Ob das dann noch wirklich lange so (also, überhaupt und vor allem in dieser Form) weiter gehen wird, bezweifle ich jetzt einfach mal. Mittlerweile versuche ich mein Glück ja sogar über Crowdfunding-Maßnahmen wie Steady, was ich auch nie gedacht hätte. Letztlich nährt die fortwährende Situation des Stillstandes bzw. kriechenden Abbaus aber auch die Zweifel. Soll es so weiter gehen, wie bisher?

Über den letzten Urlaub habe ich mal wieder meine „ein Highlight-Beitrag pro Tag“-Taktik geschoben, um als Blog recht zeitunempfindlich aktiv zu bleiben, auch wenn ich alles soweit vorab vorbereitet hatte. Gerade in solchen Phasen denke ich mir, dass es doch auch so gehen könnte? Fast ausschließlich selbst produzierter oder zumindest originell aufbereiteter Inhalt. Aber da fließt halt mehr Zeit pro Beitrag rein, es gäbe weniger. Der wäre dafür eben eigen. Und besser. Aber wird erfahrungsgemäß zumindest in diesen Phasen deutlich weniger geklickt. Und das Perfide ist ja, dass man nie weiß, was klickt. Und „Klicken“ ist in gewisser Weise ja wichtig. Noch. So langsam überlege ich aber, ob ich den Reichweiten-Wahn, dem ich ja eh nie komplett erlegen bin, nicht mehr nachzujagen. Lieber einfach machen. Für Werbekunden macht es eh keinen Unterschied mehr. Die, die auf Reichweiten stehen, sind eh schon längst bei YouTube oder Instagram. Die verbliebenen haben Blogs als solche verstanden und schätzen den ausführlichen und authentischen individuellen Stil. Von daher: why not? Hm…

Aber dann will man sich ja doch mitteilen. In Wort und Schrift, aber eben auch einfach die tollen kleinen vielen Dinge zeigen, die man so im Netz findet. Da zuckt dann doch schon wieder der „Veröffentlichungs“-Finger. Also vielleicht kleineren Kram noch kleiner lassen und nur noch als Mini-Beiträge ohne viel Text raushauen? Dann bliebe mehr Zeit für große Sachen? Auch schwer, das wirkt irgendwie lieblos. Bleibt also vermutlich die gesunde Mischung. Wie bisher. Oder nur noch auf die Dinge setzen, die „das Volk will“? Dann würde LangweileDich.net den Klick-Daten her zur absoluten Spaß-Seite ohne viel Niveau verkommen. Das könnte ich auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Dann lieber stilvoll „untergehen“ in den Niederungen des Netzes. Denn ja, hier mögen jetzt vielleicht Leute mitlesen und „Nein, nichts ändern!“ oder „Ja, mehr eigenes!“ denken oder gar kommentieren – aber ihr seid ja (leider, leider, leider!) auch nur ein Bruchteil der Gesamtleserschaft. Der mir liebste, absolut, aber eben nicht alle. Ach man, ich merke gerade, ich sollte mir mal einen Tag, ein Wochenende oder eine Woche nehmen, um das alles mal so richtig gründlich zu durchdenken. Zeit nehmen, statt zu schieben. Und das nicht nur schreiben und meinen, sondern machen. Punkt!

Artikelbild: Zhen Hu

32 Kommentare

  1. Flüsterer says:

    Oh, oh, das liest sich irgendwie nicht so gut alles. Schon länger meine ich zwischen Deinen Zeilen herauszulesen, dass es es für Dich langfristig so nicht weitergehen kann/soll…
    Als Leser/User fände ich das sehr bedauerlich (Jup, die Mischung aus Eigenem und Netz-Fünden und -fun finde ich persönlich perfekt), im Deine Lage hineinversetzt, kann ich Dein Zukunftsgrübeln voll verstehen.
    Ich bleibe auf jeden Fall dabei. Ob noch fünf Monate oder fünf Jahre. Toi toi toi!

    • Maik says:

      Ja, ist halt eine ungünstige Entwicklung in der gesamten „Branche“, die sich wohl leider so fortzuführen scheint. :/ Ich würde es selbst natürlich lieber noch fünf Jahre machen wollen…

  2. vany says:

    Gratuliere zum Jubiläum. :)
    Hoffe das du die Seite nicht zum x-ten Funblog-Klon werden lässt. Wäre echt schade.

    • Maik says:

      Hab vielen Dank! :)
      Damit könnte ich mein Gewissen auch nicht vereinbaren. LangweileDich.net soll schon noch eine gewisse Qualität ausstrahlen.

  3. day says:

    Da ich ja ähnlich lange (non-commercial) dabei bin, habe ich im Prinzip die gleichen Probleme, sieht man von den Finanzen einmal ab. Meine persönliche Beurteilung der Lage insgesamt ist, dass Blogs (gross und klein) verschwinden werden, weil die Nachfolgegeneration mit Blogs nichts anzufangen weiss oder gar kein Interesse hat. Alles wofür es mehr braucht als ein kleines Quentchen Aufmerksamkeit, wird als anstrengend mitten in der Überreizung ‚Internet‘ empfunden und bleibt aussen vor. Für mich habe ich beschlossen, mein Blog für meine alten Stammleser weiter zu führen und bemerke immer häufiger (ich war gerade eine Woche unterwegs und blogabstinent) dass mir das Ganze immer weniger fehlt.

    Da ich hier schon ewig – meist still – lese und Dich häufig verlinke, würde ich Dir (und Deinen treuen Lesern) wünschen, dass Du eine Lösung – vielleicht sogar einen neuen Weg – findest. In den bahnen, in denen ich darüber nachdenke, habe ich allerdings – auch für mich – keinen gefunden. Ich drück die Daumen!

    • vany says:

      Hab deinen Blog gleich mal in Feedly abonniert. :)

    • Maik says:

      Vielen Dank. Bin da größtenteils bei dir. Das Mediennutzungsverhalten hat sich halt geändert, da zählt die Quelle kaum noch was, alle googeln nur kurz oder nehmen Inhalte über Streams und Feeds auf, die eigentlichen Blogger als Personen werden bei vielen anonymisiert. Ich glaube nicht, dass alle aussterben, einige können aus dieser Situation ggf. auch eine Chance der „alten Schule“ ziehen. Social Media ist mittlerweile viel Schein und Show, da kann eine Betonung der Authentizität und der Nische vielleicht wieder zu einer gesunden Wertschätzung führen. Aber dafür ist LwDn schlicht zu breit aufgestellt und hat keinen greifbaren USP, fürchte ich (bis auf eben die Zusammenstellung der Inhalte und ein paar eigener, aber eben schlecht greifbar).

      Ich wünsche dir, dass du den Spaß noch weiterhin behältst. Ich bin auch regelmäßig bei dir unterwegs und fände es schade, wenn du aufhören würdest.

  4. Anonymous says:

    Hi Maik,
    Deine Einleitung zur Bilderparade ist tiefsinniger als die Bilderparade selbst.
    Die Montagsgefühle kommen häufiger als die Vorfreude auf die Win Compilation lang ist.
    Deine Woche ist verstörender als die Gedanken einer 17-jährigen.
    10 Minuten auf LWDN sind viel kürzer als 10 Minuten im Autoscooter.
    Ich folge Dir seit über acht Jahren stumm. Vielen Dank für alle kurzweilige Minuten, sie waren alle großartig.
    Olaf

  5. Ela says:

    Hallo Maik,
    Ich bin seid Anfang an dabei und hoffe das du den Blog, egal in welcher Form weiter führst.
    Mich begeistert einfach das Niveau deiner Beiträge.
    Deine Bilderparade wird übrigens auch therapeutisch eingesetzt, vertreibt Depressionen;-).

  6. MrBrainPaiN says:

    ich bin nun jede woche mehrere male dabei und ab und zu ertappe ich mich, wie ich lange über einen post nachdenke oder ihn bestaune (stichwort bilderkünstler)
    danke dafür und toi toi toi

  7. King Lui says:

    Hey Maik, ich kanns gerade kaum glauben, aber ich bin schon seit 12,5 Jahren hier dabei und ich bin immer noch fast jeden Tag auf der Seite.
    Vielen Dank für alle Lacher, Beiträge, Wissen und Bilderparaden.
    Du bist mein Internet Nr. 1 :*

  8. Also ich wäre sehr sehr traurig, wenn es kein Lwdn mehr gäbe!
    Diesem aktuellen Bild hier nach zu urteilen geht’s aber bald wieder bergauf: https://archiv.kompasslev.cz/rabatt-kompass.de//public/gimg/4/5/1/8/5/7/1/4518571-900-100000.jpg
    ;)

  9. Franz says:

    Hallo Maik,
    ich bin auch seit vielen Jahren begeisterter Leser deines Blogs und denke nicht, dass du etwas ändern solltest. Die persönliche Abwegung ob sich das noch alles lohnt oder nicht, ist eigentlich auch leicht zu treffen. Sobald du es in deiner Blogfreien Zeit nicht vermisst, kann man auch darauf verzichten, und wenn die Lust wieder da ist einen Knallerbeitrag raushauen :) Authentische Inhalte werden auch wieder gefragter, so zumindest ist mein Eindruck. Toi Toi Toi

    • Maik says:

      Danke für dein Feedback und das Toi³. Bei mir ist das irgendwie komisch. Wenn ich wirklich mal abschalten kann bzw. vorgearbeitet habe und eine Weile nicht blogge, bzw. nicht groß im Netz bin, fühle ich mich super, aber sobald ich im Netz tolle Dinge finde, kribbelt es in den Fingern, dass ich das teilen möchte. Irgendwie so ein Mittelding. :)

    • day says:

      Das ist es doch was die Blogger an- und umtreibt! Das Kribbeln und das Teilen ;-)

    • Maik says:

      Total, so sollte es sein. Dennoch schwingt das halt immer mal auch in „lästiges Arbeitsgefühl“ um und nicht zu „müssen“ befreit. Aber so ist das halt mit Arbeit generell, fürchte ich. ;)

    • day says:

      Nur Wenige arbeiten aus reinem Spass ;-)

  10. Pingback: Hot Dog Couch, Kontrastmittel, Informationsgewinnung in der Matrix, Antibiotika, Bielefeld & die Stasi – Monstropolis

  11. Marco says:

    Ich hab den Blog hier lieb!

  12. Pingback: Good News Everyone XXXIII – Mind's Delight

  13. el flojo says:

    Weitermachen. Ganz einfach weitermachen. Irgendwie.

    Wenn du doch wieder malochen gehen musst, wird es halt alles anders laufen, mit viel weniger Aufwand und entsprechend niedrigerer Frequenz, aber ich propheziehe mal, dass es viel zu sehr in den Fingern jucken wird, um es ganz bleiben zu lassen. Und ne Alternative zum eigenen Blog gibt es da draußen mMn immer noch nicht.

    Und ich sag das mal als jemand, der im Januar 20 Jahre gebloggt haben wird: Damals, als wir unsere Blogs alle nur nebenbei und zum Spaß befüllt haben, war es irgendwie schöner.

    Aber erstmal: Weitermachen! Du machst das nämlich gut.

    • Maik says:

      20 Jahre, krass! o.O
      Ja, so ein bisschen dürfte es bestimmt kribbeln in den Fingern, aber mich reizt eben auch ein Tapetenwechsel und der Gedanke an einen richtigen Cut nach der Arbeit.
      Aber danke für die warmen Worte! <3

    • Paul says:

      Hallo Maik. Lieber spät als nie ;-)
      Ich bin seit geschätzt 7 Jahren regelmäßiger (meist stummer) Leser deines Blogs. Meine Aufmerksamkeit galt zunächst der Bilderparade und Montagsgefühlen. Mit dem niveauvollen Zeug konnte ich anfangs wenig anfangen. Dafür mag ich es jetzt umso mehr, weil man so über den Tellerrand schaut und immer wieder interessante und inspirierende Inhalte entdeckt, auf die man auf reinen Fun-Blogs niemals stoßen würde. Danke dafür!

    • Maik says:

      Das freut mich zu lesen, dass Leute tatsächlich von den Fun-Highlights zum anderen Kram finden. :) Danke für das Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4815 Tagen.