Homepage

Gesponserter Beitrag

Der neue Online-Marktplatz wirbt mit den fairsten Preisen

Crowdfox: 10% günstiger als Amazon

crowdfox

Früher konnte man noch richtige Schnäppchen im Netz machen und beim Gang zum lokalen Elektrofachhändler habe ich beim Gedanken an einen Kauf stets das Handy gezückt und mit Amazon verglichen. Die waren günstiger „weil die ja keine Lager zu zahlen haben“ hatten die Marktketten-Mitarbeiter stets etwas böckig geantwortet bei meinem Versuch, zu handeln. Musste es nicht unbedingt neu sein, hat man bei eBay geschaut – das waren teils Welten beim Preisunterschied. Mittlerweile hat sich vieles angeglichen und wenn Amazon auch weiterhin Benchmark ist, gibt es massig Preisvergleichsseiten zu allem Krams und bei eBay ist es aufgrund Änderungen im Kostensystem für Verkäufer nur noch seltener und bei viel Geduld und Zeitaufwand (oder einfach Glück), dass man einen Schnapper erwischt.

Ändern will das jetzt Crowdfox. Das neue deutsche Start-up hat gerade den Launch hinter sich und wirbt mit „den fairsten Preisen“. Bedeutet: im Durchschnitt 10% unter dem Verkaufspreis von Amazon und Co., gerne auch noch günstiger. Das habe ich mir mal genauer angesehen.

Und für euch gibt es VIP-Zugangscodes zum Reinschnuppern!


crowdfox_02

Seit 10. November online

Seit dieser Woche ist die Seite frei zugänglich für alle Interessierten und Kunden in Spe. Und wartet bereits mit zehntausenden Produkten auf. Stets im direkten Vergleich mit dem gigantischen Marktführer, was den Preis angeht.

Zunächst vor allem Technik

Zum Start gibt es vor allem Technik, Technik und Unterhaltungstechnik. Tablets, Smartphones, Kopfhörer, Smartwatches, bald sollen auch Fernsehgeräte und andere Elektronik folgen. Aber eben auch deutlich mehr analoger Lifestyle. Bisher drückt sich das vor allem durch die Parfüm-Kategorie und einer noch leeren Kinderwagen-Sparte aus. Nach und nach soll das Angebot erweitert werden, gerade mit Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft.

Gerade da sehe ich durchaus eine Stärke der Plattform. WENN man aktuell auf der Suche nach größerer Elektronik ist, schadet es absolut nicht, das gewünschte Produkt dort einmal zu suchen. Ein superneues Modell z.B. aus dem Hause Apple birgt natürlich nicht allzu viel Spar-Potenzial (s. Screen zum iPhone 6s), aber bei breiteren Produktbereichen und älteren Modellen wird das deutlich flexibler, z.B. bei Kopfhörern.

crowdfox_03

Wenn dann allerdings beim Beats by Dr. Dre Studio 2.0 By Dre mattschwarz eine Ersparnis von etwa 60% angegeben wird (184,90 anstatt 430,34 Euro) werde ich schon stutzig. Wer den vermeintlichen Sparpreis anzweifelt, kann sich direkt per Knopfdruck den Preisvergleich anzeigen lassen. Dabei kommt zwar heraus, dass die Amazon-Variante eine leicht andere ist und dadurch den Vergleich verfälscht, dennoch der Crowdfox-Preis der günstigste aller angegeben ist – wenn auch knapp.

Deshalb so günstig

Doch wie sind die günstigen Preise möglich? Das liegt vor allem an den nicht vorhandenen Gebühren für Verkäufer. Die Händler müssen bei anderen Anbietern mittlerweile zwischen 8 und 20 Prozent des Verkaufspreises an die Platfform weiter reichen, wodurch sich der Gewinn enorm vermindert bzw. gar die Preise steigen. Crowdfox verdient allerdings nicht an der Verkäuferseite sondern gleicht seine laufenden Kosten durch die Käuferseite aus.

crowdfox_04

Von umsonst bis Prime

Keine Bange, die Nutzung ist grundsätzlich kostenlos möglich. Bis 31.12.2015 sowieso für alle, aber auch danach noch. Beim Kauf kommt es dann jedoch zu einem kleinen Aufschlag für den Käufer. Ohne Aufschlag geht es bei einer Mitgliedsgebühr von 4,99 Euro pro Monat (oder alternativ 49,99 Euro pro Jahr). Da das aber problemlos kündbar ist, muss man sich einfach nur die Frage stellen, ob das Ersparte die knapp 5 Euro nicht schnell übersteigt.

VIP-Code für euch!

Mit dem Code langweildich200 können die ersten 200 von euch nicht nur direkt nach Anmeldung loslegen, sondern seid auch für drei Monate kostenlose Crowdfox Prime-Mitglieder, wodurch ihr nochmals mehr spart (sonst 4,99€ / Monat). Quasi ein komplett risikofreier Test, ob es euch gefällt!

Mein Fazit

Zum Stöbern und der gezielten Schnäppchensuche eignet sich Crowdfox allemal. Noch ist die Kategorie-Breite ausbaufähig, aber in der Tiefe gibt es bereits massig Produkte, das passt. Beim automatisch durch das System angegebenen Preisvergleich sollte man sicherheitshalber noch einmal genauer checken, ob die Großinvestition so passt, bzw. ob es Alternativen gibt (das geht aber problemlos und direkt über den „Preis jetzt checken“-Button unter der Amazon-Referenz). Gerade bei ähnlichen Modellen (andere Kopfhörerfarbe oder Speichervariante beim Smartphone) könnte die Querverlinkung zwischen den verwandten Produkten noch besser (= vorhanden) ausfallen. So wirkt es bei vielen Ausstattungs-Varianten schnell etwas unübersichtlich (da wäre ein „beim gleichen Modell mit etwas weniger Speicher sparst du noch mehr!“ hilfreich).

Insgesamt ist Crowdfox aber definitiv einen Besuch wert, kostet ja nichts, bis ihr tatsächlich etwas kauft.

Weitere Informationen zur Plattform bekommt ihr unter Crowdfox.com und natürlich ist die Plattform auch unter anderem bei Facebook und Instagram anzutreffen.

crowdfox_05

Mit freundlicher Unterstützung von Crowdfox.

6 Kommentare

  1. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

  2. Pingback: @Bloggermuc

  3. Schnuuk says:

    Danke für den Code zum Reinschnuppern – als Schnäppchenjäger für den Familien- und Freundeskreis bin ich immer sehr interessiert.

    Noch ist die Seite allerdings kaum benutzbar:
    – Die Auswahl ist wirklich noch recht bescheiden. Mein aktueller Anlass wären PC-/Studio-Lautsprecher gewesen.
    – Die Seite selbst wirkt noch wie eine Alpha-Version – die Dropdown-Box zum Sortieren geht (zumindest bei mir im Chrome) sofort kaputt und ist nur per Pfeiltasten halb-blind bedienbar, Tablets nach Preis sortiert bringt einem erst einmal 51(!) Seiten an Produkten mit „Crowdfox-Preis bald verfügbar“. Und warum bei Tablets (laut Filter) unter anderem 800 ml Flakons angeboten werden, auch keine Ahnung. Da hat man heutzutage doch mehr! :P

    Das Abo-Mitglieds-Konzept oder der Aufpreis bereiten mir momentan auch erst einmal Unbehagen. Zugegebenermaßen eventuell unbegründet, wenn ich erst einmal konkrete Bestellungen vor Augen habe und Preis+Aufpreis<Konkurrenzpreis sein sollte.

    Ich schaue einfach irgendwann noch einmal rein.

    • Maik says:

      Über solches Feedback sind die Jungs und Mädels sicherlich sehr dankbar! Ist eben dann doch noch ein Start-up und vor allem eine Startphase, das stimmt. Hast ja jetzt drei Monate Minimum, um dir das immer mal wieder anzuschauen. Denke, da wird vor Weihnachten noch einiges dazu kommen – vielleicht ja auch Speaker?!

    • Schnuuk says:

      Ja, ist auch nicht wertend gemeint – gerade im agilen Umfeld gefiel mir bei einer Veranstaltung mal aus einem Vortrag: „Wenn einem der erste Wurf nicht peinlich ist, hat man zulange gewartet!“
      Die Gefahr beim ewig lange Herumfrickeln hinter verschlossenen Türen sorgt im Zweifel ja nur dafür, dass man am Nutzer vorbei werkelt. ;)

  4. Marc says:

    Vielen Dank für den Code.

    Mal schauen, ob ich einen günstigen Kurs für ein LG G4 mit 32 GB finde!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3736 Tagen.