Homepage

Die Moses-Brücke

Moses Bridge in den Niederlanden

Die Architektengruppe RO & AD hat in den Niederlanden eine Brücke designed, die in bester Moses-Manier das Wasser teilt. Die Moses Bridge besteht aus einem High Tech Accoya-Holz und zerteilt den Fluss förmlich in zwei Teile. Großartiges Design, das nicht umsonst bereits prämiert worden ist.


Moses Bridge in den Niederlanden
Moses Bridge in den Niederlanden
Moses Bridge in den Niederlanden
Moses Bridge in den Niederlanden
Moses Bridge in den Niederlanden

(via)

15 Kommentare

  1. Jens Mann (via Facebook) says:

    Was passiert mit dem Unrat der vom Fluss angeschleppt wird? Der staut sich doch sicherlich an der Brücke. Da muss dann wohl eine Hilfskraft zum manuellen Abschöpfen hinhalten…

  2. Ich gehe davon aus, dass das Wasser unter der Brücke fließen kann. Wäre ja sonst ein Staudamm. ;)

  3. Jens Mann (via Facebook) says:

    Ich meinte den Unrat auf der Oberfläche, sehr gut zu erkennen im Bild mit dem Jogger.

    Aber schon ne geile Idee die Brücke :]

  4. Achso. Ja, stimmt, da müssen die Architekten wöchentlich zum manuellen Transfer antreten. ;)

  5. Achso. Ja, stimmt, da müssen die Architekten wöchentlich zum manuellen Transfer antreten. ;)

  6. Achso. Ja, stimmt, da müssen die Architekten wöchentlich zum manuellen Transfer antreten. ;)

  7. Achso. Ja, stimmt, da müssen die Architekten wöchentlich zum manuellen Transfer antreten. ;)

  8. Christoph Mischke (via Facebook) says:

    Ist aber eher ungünstig, sollte es mal etwas länger regnen, und der Waaaerpegel dadurch steigen…

  9. achsooo says:

    ganz coole idee aber wenns einmal fester regnet kannste gleich die pumpe ranschleppen-.-

  10. Michael says:

    also das mit dem Regen -> höherer Wasserstand
    ist eine viel zu einfache Folgerung..
    1. ist der ganze „Fluss“ schon mal ausgebaut was man auf den Bildern erkennen kann, d.h. er ist schon von Grund auf regulierter im Fluss als die natürliche Variante
    2. wird der „Fluss“ wrsl. ein Kanal sein und in einem Kanal pendelt der Pegel nichtmal um 10 cm außer es ist extrem trocken oder man flutet absichtlich.. was hier ja wohl kaum der Fall sein wird ;-)

  11. achsooo says:

    Das stimmt nicht ganz :/ Bei den meißten Kanälen pendelt der Wasserstand hauptsächlich aufgrund von Ausweichzisternen tatsächlich nicht so stark. Aber die Belastungsgrenze von den Dingern ist auch nicht unendlich lang ausreizbar.
    Klar das bei nem bisschen Regen da kaum was passieren wird aber wie sich in den letzten Jahren ,bei wahrscheinlich weitaus wichtigeren und besser darauf vorbereiteten Kanälen gezeigt hat sind bei starkem Regen durchaus leicht mal schwankungen des Wasserspiegels von 20-40 zentimeter drin. Das der gezeigte Kanal/befestigte Fluss wahrscheinlich unter dem Gwsp. liegt hilft da auch nicht grade.
    mfg

  12. blubb says:

    Was interessierts euch ob der Pegel bei Regen steigt. Der Regen kann ja eh nirgends ablaufen un des Ding isn Pool..

  13. Felix says:

    ABER trotz allem Designtechnisch und architektonisch schönes Teil ;)

  14. Nic says:

    Der angestaute See ist mit einem Überlauf ausgestattet. Ähnlich wie bei einer Badewanne. Bei Regen läuft das Wasser somit automatisch ab und die Brücke wird keines

  15. Nic says:

    Der angestaute See ist mit einem Überlauf ausgestattet. Ähnlich wie bei einer Badewanne. Bei Regen läuft das Wasser somit automatisch ab und die Brücke wird keinesfalls geflutet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3741 Tagen.