Homepage

Werbung

Schwere Entscheidung

Ist Hamburg die beste Stadt Deutschlands?

Lifestyle
Maik - 22.04.19 - 6:10
Ist Hamburg die beste Stadt Deutschlands? Hamburg-speicherstadt

Welche ist die beste Stadt Deutschlands? Welche ist die schönste Stadt Deutschlands? In welcher Stadt Deutschlands lässt es sich am besten leben? Wie man die ähnlich gelagerten Fragen auch formulieren mag, die Antwort ist vor allem eines: nicht so leicht zu beantworten. Und vor allem total subjektiv zu betrachten. Jeder mag andere Dinge, gewichtete Faktoren anders und letztlich ist nicht nur die Stadt selbst für ein Lebensgefühl verantwortlich, sondern auch andere Aspekte, wie der aktuelle Lebensabschnitt (Studium, Arbeit, Beziehung, etc.). Mittlerweile habe ich in vielen der größten Städte Deutschlands gelebt und möchte eine Frage auf den Prüfstein stellen, die ich mir „damals“ noch selbst mit „Ja“ beantwortet hatte. Ist Hamburg die beste Stadt Deutschlands?

Meine Reise

Ich bin an einem Ort aufgewachsen, der Einwohntertechnisch gerade so als Kleinstadt durchgeht und mir so ziemlich gar keinen Anreiz gibt, dort leben zu wollen (also, außer natürlich, dass meine Eltern da noch wohnen). Zum Studium ging es nach Hannover, was einem totalen Großstadt-Flash gleichkam. Natürlich war ich zuvor bereits in Großstädten, vor allem oft in Dortmund, aber in einer zu leben? Kaum vorstellbar. Fünf Jahre unter den rund 500.000 sollten es werden, unterbrochen von zwei Praktika, die ich jeweils für drei Monate in anderen Großstädten verbringen sollte: München und Köln. Dann ging es für etwas über drei Jahren nach Hamburg, was die nächste Größen-Evolution war. Kurze Ruhe-Phase für drei weitere Jahre im eher beschaulichen (aber sehr schönen!) Augsburg und jetzt seit mittlerweile rund zweieinhalb Jahren Berlin. Größer geht nicht mehr. Aber auch nicht besser?

Ich muss gestehen, vor dem Berlin-Zuzug so meine Vorurteile gegenüber der Stadt gehabt zu haben. Zu Besuch war ich einige Male gewesen und es wirkte alles immer SEHR groß. Das ist es auch. Aber der Spruch „du hast halt deinen eigenen Kiez da…“ stimmt halt. Ich kenne mittlerweile einige Ecken der Stadt, aber bei weitem nicht alle. Das stört mich aber nicht. Und auch mit der rauen Art der Berliner komme ich ganz gut zurecht, das ist dem Pott-Wesen gar nicht mal so unweit. Aber schön im Sinne von visueller Ästhetik ist Berlin jetzt nicht wirklich überall. Da weiß Hamburg schon noch ordentlich zu punkten. Aber seit ich in Berlin wohne, kommt mir Hamburg wirklich wie ein großes Dorf vor.

Das ist aber vielleicht gar nicht mal so schlecht. Hamburg hat zwar 1,7 Millionen Einwohner, ist aber dennoch recht kompakt, was das eigentliche Zentrum anbelangt. Okay, da liegt etwas ungünstig eine große Pfütze im Weg, die man ständig umfahren muss, ansonsten ist das aber sehr überschaubar, was Innenstadtbereiche anbelangt. Dazu hat Hamburg diese nordische Gelassenheit, das offene Flair und bietet allgemein wie ich finde einfach eine tolle Mischung aus Großstadt-Status und Dorf-Charakter. Auch kulturell wird in der zweitgrößten Stadt Deutschlands ordentlich was geboten. Und – Stichwort Lebensphase – ich habe auch noch einige sehr gute Freunde dort vor Ort. Aber eben auch in Hannover… Gar nicht so einfach. (wobei, die haben jetzt alle Kinder, also komme ich bei denen nicht mehr so gut unter – muss wohl Expedia.de oder so her…)

Versuch eines objektiven Rankings

Die große Deutschland-Studie“ vom ZDF hat übrigens mal versucht, die Städte Deutschlands in ein Ranking zu bringen, das möglichst objektiv ist. Unterschiedliche Faktoren wurden statistisch ausgewertet, um ein Abbild zu bieten, das man so auch in gewisser Weise für sich selbst gewichten kann. Auf Rang 1: München. Den hat die Stadt auch bei der Sub-Kategorie „Übergewichtige je 100 Einwohnern“ inne. Ihr merkt, da gibt es etliche kleine Statistik zum Herumspielen und Stöbern. Aber klar ist auch, dass es etliche dieser Rankings gibt, die Befragungs-Ergebnisse und statistische Werte zu einem Lebensgefühl-Wert zusammen fummeln – und überall ist eine andere Stadt vorne. Indikatoren sind es schon und interessante Einblicke gibt es so auch, aber letztlich ist und bleibt es eben komplett subjektiv.

Fest steht für mich: Hamburg ist eine tolle Stadt, Berlin aber auch. Vor die ultimative Entscheidung will ich selbst gar nicht mehr gestellt werden, da es einfach zu unterschiedliche Aspekte sind, die selbst bei meiner Entscheidung reinspielen. Aber München ist tatsächlich so gar nichts für mich, da komme ich alleine mit der Art der Bayern nicht wirklich gut zurecht. Köln ist dagegen schon deutlich eher was für mich, aber vielleicht gar einen Tacken zu klein. Frankfurt würde mir ja eigentlich für die Großstadt-Vollständigkeit noch fehlen, aber ich glaube, das ist auch weniger was für mich. Aber das dachte ich vorher ja auch über Berlin…

Foto: Claudio Testa

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Lehmann, Goto Dengo, Jan Denia, Annika Engel, Wolfgang Füßenich, Nathan Mattes, Horst Rudolph und Andreas Wedel!

Langeweile seit 4785 Tagen.