Homepage

Nur ein ganz kleines bisschen Erziehungshilfe

Kurzfilm: „The iMom“

Kurzfilm: "The iMom" kurzfilm-the-imom

Wir leben in schnellen und überfordernden Zeiten. Alle wollen alles haben, ein erfülltes Familienleben und eine steile Karriere. Doch die Stundenzahl der Tage bleibt identisch und auch die noch so smartesten polistischen wie gesellschaftlichen Modelle können einen noch immer nicht zweiteilen. Holen sich Reiche heutzutage bereits Hilfe durch Kindermädchen ins Haus, die die lästigen Alltagspflichten und die ein oder andere Sache darüber hinaus übernehmen, bleibt Otto-Normal-Volk auf den Aufgaben sitzen.

Ariel Martin hat die Lösung: Eine Roboter-Nanny. Die dürfte auch zu gar keinen Problemen führen und bietet dahingehend perfektes „Black Mirror“-Material. Ist es aber gar nicht, sondern ein Kurzfilm, der auf den Namen „The iMom“ hört und so ein ganz klein bisschen creepy ist. Das liegt auch am großartigen Spiel von Matilda Brown.

„The iMom will change your life! Well, at least that’s what the ads claim. But when a mother leaves her kids under the supervision of the family’s iMom, an unexpected connection is formed.“

via: likecool

3 Kommentare

  1. Sven says:

    … ist auch schon etwas älter, der Film…
    https://www.langweiledich.net/kleinigkeiten-344/
    Trotzdem immer noch gut!

    Kann passieren, schließlich leben wir in schnellen und überfordernden Zeiten. XD

    • Maik says:

      Siehste mal – kam mir irgendwie bekannt vor! ;) Und ja, die drei Jahre hatte ich bei vimeo schon gesehen, aber mal ausnahmsweise nicht intern gecheckt. Danke für den Hinweis (immerhin hatte ich ihn noch nicht groß hier).

  2. Sven says:

    Man könnte auch sagen, dass du deinem Stil treu bleibst ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Lehmann, Goto Dengo, Jan Denia, Annika Engel, Wolfgang Füßenich, Nathan Mattes, Horst Rudolph und Andreas Wedel!

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4790 Tagen.