Homepage

"In Case Of Emergency" von Ben Fearnley

Notfall-Happen

ArtFood
Maik - 20.05.19 - 11:00
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_01

Vor erschreckend genau einem Jahr hatte ich die sozialen Netzwerke als visuelle Metaphern von Ben Fearnley hier im Blog gehabt. Beim Projekt „In Case of Emergency“ hat sich der in New York City ansässige britische Digitalkünstler jetzt Fast Food und Fressattacken angenommen. Dabei werden gängige im Gefahrenfall zu nutzende Gegenstände kulinarisch zweckentfremdet. Das Pizzastück für die Notfallschmacht? Oder der Feuerlöscher, der dank Wein zum „Durstlöscher“ umfunktioniert wird? Skurrile Idee, die visuell überraschend gut funktioniert.

„‘In Case Of Emergency’ is a self initiated art project re-inventing everyday emergency equipment and flipping the focus and design language to be based upon eating and drinking habits. With this project I played on people’s cravings adding a humorous twist to what’s typically interpreted in a serious manner. „

Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_02
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_03
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_04
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_05
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_06
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_07
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_08
Notfall-Happen In-Case-of-Emergency-Ben-Fearnley_09

Eigentlich müsste sich ein Lieferdienst auf diese Motive stürzen und eine Werbekampagne damit umsetzen.

Weitere Arbeiten von Ben Fearnley finden sich auf seiner Website oder aber auch auf seinen Profilen bei Behance, Instagram oder Facebook.

via: theinspirationgrid

2 Kommentare

  1. Pingback: Anamorphe Kunst von Ben Fearnley

  2. Pingback: Best of LwDn ’19: Mai

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5159 Tagen.