Homepage

Drastische Visualisierung

Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt

Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_01

2008 hat die Agentur Hakuhodo C&D / Tokyo die geniale Idee gehabt, die Aussterbungs-Gefahr von Tierarten radikal zu visualisieren. „WWF Japan – Population by pixel“ hieß die Kampagne, bei der Tierbilder eben aus so vielen Pixeln bestanden, wie es noch lebende Artgenossen von ihnen auf unserer Erde gibt. imgur-User JJSmooth44 hat das Konzept aufgenommen und als kleine Programmier-Übung neue Motive dieser Art erstellt. Im (sinnvollen) Kampf gegen den Klimawandel (und vor allem die Klimawandel-Ignorierer/Förderer) geht der Tierschutz aktuell ein bisschen unter. Da kann es nicht schaden, mal simpel darzustellen, wie kurz einige Tierarten vor dem Aussterben sind um so Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und hoffentlich zu verhindern, dass es noch weniger Pixel werden oder wir hinterher gar kein Bilder mehr darstellen können. Nur noch in den Geschichtsbüchern.

„Every Pixels is one animal. The more pixelated the image, the closer it is to extinction.“

Oben sehen wir den bengalischen Tiger, von dem es schätzungsweise noch 2.500 Exemplare auf der Welt gibt.

Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_02
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_03
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_04
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_05
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_06
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_07
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_08
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_09
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_10
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_11
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_12
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_13
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_14
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_15
Tierbilder aus so vielen Pixeln, wie es noch Exemplare der Art auf der Welt gibt bedrohte-tierarten-aus-pixeln_16

Eigentlich hätte er noch ein Bild eines Menschen posten müssen, das aus 7,5 Milliarden Pixeln besteht. Alle Bilder der Reihe gibt es hier zu sehen.

via: boredpanda

Ein Kommentar

  1. Pingback: Waffendeal, Tempolimit, Klimapaket, Aus für SleepBuds, Kochstudio Bundestag & Elektrische Interferenzen – Monstropolis

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5054 Tagen.