Homepage

Gesponserter Beitrag

Über 9 Stunden Bauarbeit gepresst in 2 Minuten

Timelapse: ich baue den LEGO Technic Radlader zusammen

LEGO-Technic-VOLVO_01

Die letzten drei Tage habe ich größtenteils in einem Meer aus Plastikteilchen verbracht. Um genau zu sein, mit 1.636 Teilen. Genau so viele hat der Bausatz 42030 von LEGO Technic, der VOLVO L350F Radlader. Ein gigantisches Fahrzeug, 3,3 Kg schwer, Größenverhältnisse 58,2 x 48 x 12,4 cm (gegen die Originalmaße von 52 Tonnen und 11,6 x 3,6 x 4,1 Meter). Und das Beste: man kann Räder, Lenkung und Schaufel fernsteuern!

LEGO hat mir einen der über 200€ teuren Bausätze zum Testbau zur Verfügung gestellt. Schaut euch binnen zwei Minuten im Timelapse-Video an, wie sich nach und nach ein Baustellen-Fahrzeug ergibt. Die letzten drei Tage hatte ich jedenfalls keine Langeweile!


LEGO-Technic-VOLVO_04

Es ist schon etwas her, dass ich einen richtigen LEGO-Bausatz zusammen gestellt habe. Letztes Weihnachten habe ich zwei Beutel lose LEGO-Steine geschenkt bekommen und wir haben besinnlich Rennwagen am Heiligabend gebaut – aber eben aus der eigenen Fantasie heraus. Da macht man seltener Fehler (erkennt ihr einen kleinen in den Bildern hier?). So musste ich mich erst mal wieder organisieren, was (wie ihr sehen werdet) zu Beginn des Radlader-Baus eher weniger professionell ausschaut. Man hatte mir im Vorfeld auch gesagt, das hätten Leute in 5-6 Stunden geschafft. Vermutlich hatten die Hilfe beim Teilchen-Suchen, denn alleine dafür habe ich geschätzte 8 der über 9 Stunden Bauzeit für verplempert, schätze ich.

Das liegt aber auch daran, dass die Beutel-Teilchen-Aufteilung nicht immer sinnig ist. Gerade zu Beginn muss man ungemein viel hin und her springen, vielleicht würden da Beutel, die nach Anleitungs-Abschnitten gefüllt sind, mehr Sinn machen. Irgendwann kam ich dann auf die Idee, die verbleibenden Teile nach Farben zu ordnen. Das funktioniert bedingt gut, bei Schwarz verliert man schnell den Überblick. Genauso schnell hat es sich aber wieder angefühlt wie in den Neunziger Jahren, in denen ich regelmäßig zu Weihnachten Bausätze mit meinem Dad aufgebaut habe. Man verliert das Zeitgefühl, ist konzentriert und auch ein wenig stolz auf sich, wenn die ersten Formen erkennbar sind.

LEGO-Technic-VOLVO_02

Am Ende waren es dann etwa neuneinhalb Stunden. 3.492 Bilder habe ich dazu geschossen, die 25,2 GB Speicher auf meiner Festplatte verbraucht haben. Und am Ende schaut es dann so leicht aus, wenn man es in zwei Minuten zusammen fasst:

„Developed in partnership with Volvo Construction Equipment, this meticulously detailed, fully remote-controlled model has all the features of Volvo’s largest real-life high-tech wheel loader.“

Es hat aber auch ungemein Spaß gemacht. LEGO ist halt noch immer für jeden was (diese Bausatz ist zwar nicht der schwerste, aber Kinder unter 10 dürften ihre Probleme damit haben, also FAST für jeden). Ich finde es faszinierend, wie man aus Plastikteilchen einen funktionierenden Wagen bauen kann. All die Rädchen, sechs auf und abfahrende Zylinder, die Servo-Lenkung und die hydraulischen Stelen für die Kippschaufel (übrigens das größte Einzelstück, das LEGO bislang für die Technic-Reihe produziert hat!) – das hat schon was. Auch wenn bei mir nach dem Aufbau das Problem aufgetreten ist, dass die Vorder- und Hinterräder in unterschiedliche Richtungen laufen. Ein bisschen blöd, wenn man das nach dem Aufbau feststellen muss, es aber mit der erste Teil ist, den man aufbaut. Ist zum einen zwei Tage her und vor allem nun wunderbar versteckt umbaut. Hmpf! Dazu hat mich mehrfach geärgert, dass man eigentlich die gleichen Dinge nacheinander gebaut hat, sprich, man nochmals die Teile suchen musste und eigentlich wunderbar parallel hätte arbeiten können. Vielleicht sollte man hier in der Anleitung zumindest benötigte Bauteile pro Bauabschnitt anteasern. Positiv ist dafür, dass man bei einigen Bauteilen die 1:1-Größe als Identifikations-Hilfe im Plan angegeben bekommt. Das hilft ungemein. Außerdem finde ich super, dass man den kompletten Bausatz auch für ein zweites Modell nutzen kann. Für den Kipplaster muss man die Anleitung zwar aus dem Netz herunterladen, dafür hat man eben eine zweite Herausforderung. Wobei, der Abbau dürfte auch eine sein…

Bauspaß für Groß und Klein

Insgesamt war es eine tolle Sache. Glaubt mir, LEGO Technic ist auch etwas für Erwachsene. Gerade zu Weihnachten kann das schon einmal eine schöne Überraschung für den ein oder anderen Ü-30-Jährigen sein (oder auch Ü20 wie mich…). Bei einem Preis von knapp 220€ (überlegt euch mal, das sind ~450 Mark!) ist das vermutlich eh weniger das „Nebenbei-Geschenk“ für Kids. Mehr Informationen zum Fahrzeug und natürlich weiteren Modellen erfahrt ihr auf der LEGO-Website. Interessant ist auch der Vergleich zwischen Modell und Originalfahrzeug von Volvo. Ich versuche jetzt erstmal, die Steuerung zu reparieren…

LEGO-Technic-VOLVO_03

Mit freundlicher Unterstützung von LEGO.

21 Kommentare

  1. Mathias says:

    Das ist Gedankenübertragung. Just das Modell haben wir gestern -auseinandergebaut- da wir es via bauduu nur geliehen hatten. Tolles Modell, insb. ungewöhnlich, dass alle Motoren und RC gleich enthalten sind. Timelapse habe ich mit mit meinen Kindern auch mal versucht, siehe hier: http://youtu.be/dGhJyYhJfv4
    Etwas mehr Teile in 7 Tagen :)

  2. Maik says:

    @Mathias: yeah, auch sehr nice! Für die Star Wars-Reihe würde ich wohl auch Zeit opfern. :)

  3. David says:

    …und du durftest den schon vor Weihnachten auspacken… :-) Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken mir den zu kaufen…

  4. Mathias says:

    @David: Wie gesagt: bauduu – 30 Euro :)

  5. Maik says:

    @Mathias: naja, ein wenig schade ist es schon, so etwas dann wieder auseinander bauen zu müssen.

  6. Mathias says:

    … nicht, wenn man dafür ja mit dem nächsten Set belohnt wird :)

  7. Oliver says:

    Hallo, hab auch grad festgestellt, dass sich Vorder- und Hinterräder unterschiedlich drehen…

  8. Maik says:

    @Oliver: Ach was, wirklich? Nicht, dass das tatsächlich ein Fehler ist… Mein Dad bastelt es gerade auch zusammen, mal schauen, ob es da passt.

  9. Oliver says:

    …nö, ist doch kein Lego Fehler. Der Fehler sitzt vor der Beschreibung ;-))
    Habs heute nacht nochmal zerlegt und repariert.
    Das pasiert nur wenn man Vorder- und Hinterdifferential gleichrum einbaut…

    Schönes Sylvester noch…

    • Marianne says:

      Hi Oliver, wie hast du das in den Griff bekommen? Sohnemann hat das gleiche Problem – die hinteren Räder laufen falsch.. Und wir mussten schon den Raupenbagger nochmal auseinander nehmen. Könntest du ein Foto machen, wie deiner von unten aussieht? LG, Marianne

    • Maik says:

      Würde die Verkabelung an einer Seite einfach „umgedreht“ anbringen, das sollte es beheben.

  10. Pingback: Meine 1. Stopmotion: Who killed the Minion? - Kekshafte Unterhaltung mit den #LeibnizMinions | LangweileDich.net

  11. Hans says:

    Hallo zusammen,

    ich bin auch grad „fertig“ mit dem Volvo geworden und musste entsetzt feststellen, dass sich an beiden „Achsen“ die Räder jeweils das linke und rechte Rad entgegengesetzt bewegen :(

    Ich dachte zuerst, dass es sich um das gängige Problem mit dem Differential zu tun hat und mich leicht genervt daran gemacht, das Ganze vorne umzubauen (geht von unten relativ gut – wenn auch pfriemelig). Leider ohne Effekt (Rückblickend absolut logisch, da es bei mir ja nicht die Räderpaare waren). Zusätzlich habe ich auch noch einmal die Anleitung an den sensiblen Stellen für beide Achsen kontrolliert – keine Fehler gefunden.

    Es muss irgendetwas mit den Zähnrädern zu tun haben, die das Drehen vom jeweils rechten zum linken Rad weiterleiten, denke ich. Meiner Logik nach (die dürfte aber bei meinem inzwischen ziemlich gereizten Zustand nicht sehr schlüssig sein), können die Räder sich gemäß Anleitung aber auch gar nicht gemeinsam in eine Richtung drehen. (Das bestätigt die Befürchtung über meine akut herabgesetzte Intelligenz :-/ )

    Im Netz scheint ein solches Problem bisher nicht bekannt :(

    Hat da jemand eine Idee oder kann sich an so etwas erinnern???

    Danke im Voraus!

    P.S.: Zusätzlich ist auch die Kippfunktion der Schaufel inaktiv (kein knacken o.ä., einfach Stille)

    • Maik says:

      Ich kann dir da leider nicht behilflich sein. :/ Aber hoffe natürlich, dass sich wer anders meldet. Fand das Zusammenbauen der Zahnräder jedenfalls auch sehr frickelig, da konnte man schnell etwas verdrehen…

  12. Edgy says:

    Ok, das ist jetzt gemein. Mein 8jähriger Sohn hat etwa 10 Stunden für das ganze Teil gebraucht. Ohne Hilfe. Und die Differentiale hat er auch richtig hin gekriegt. Was er daran speziell anders gemacht hat, kann ich nicht sagen, da er mich seit etwa einem Jahr nicht mehr helfen lässt…
    Das blöde ist, dass nach etwa zwei Stunden spielen mit dem fertig gen Modell der Motor des Radantriebs nicht mehr läuft. Wir suchen immer noch nach der Ursache

    • Edgy says:

      Auch schon gewechselt… War mein erster Verdacht. Brachte leider nix.

    • Maik says:

      Hm, sorry, keine Ahnung. Kann sonst nur an Verkabelungen liegen (Kontakte), oder es ist eben ein Defekt, was natürlich sehr doof wäre. :(

    • Hans says:

      Also ich kann euer Problem zwar auch nicht selbst lösen, doch ich habe mit meinem oben beschriebenen Problem tolle Erfahrungen mit dem LEGO-Service gemacht:

      Sollte meinen Volvo aufgebaut hinschicken, habe daraufhin ein komplett neues Volvo-Set und auch den Versand erstattet bekommen.
      Hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit!

      Nach dem „Neubau“ lief alles sofort anstandslos. Schade trotzdem, dass mir die Fehlerursache bis heute unschlüssig ist…

    • Edgy says:

      Habe von Lego schon eine Antwort erhalten. Wenn ich die Quittung maile, sollte ich einen neuen Motor bekommen. Quittung gemailt. Warte noch auf Antwort, aber der Service ist wirklich gut.

  13. Pingback: LEGO Death Star Stopmotion Timelapse - Supersmoother Aufbau | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3744 Tagen.