Homepage

Steve Mould hat's getestet

Was passiert, wenn man Wasser in ein Labyrinth schüttet?

Was passiert, wenn man Wasser in ein Labyrinth schüttet? wasser-durch-ein-labyrinth-kippen

Da will man eigentlich nur kurz zu sehen bekommen, wie das aussieht, wenn echtes Wasser durch ein echtes Labyrinth einen Irrgarten (s. Kommentare) fließt, und plötzlich hat man acht Minuten Steve Mould dabei zugehört, wie er uns die Situation erklärt. Physik kann auch ziemlich verspielt und unterhaltsam sein!

Hier könnt ihr die im Video mehrfach genannte und angerissene Simulations-Animation (mit der grünen Flüssigkeit) in Gänze sehen.

Steve Mould hat uns zuvor übrigens bereits erklärt, wie eine Smartwatch in unseren Körper schauen kann, und gezeigt, was passiert, wenn man Wodka im Wasserkocher erhitzt.

Quelle: „The Kids Should See This“

2 Kommentare

  1. el flojo says

    Psst. Irrgarten, nicht Labyrinth.

    • Maik says

      Auch wenn ich mir etwas mehr Erläuterung gewünscht hätte – danke für den Hinweis! Hatte bis dato tatsächlich gedacht, die Begriffe wären synonym zu verwenden (immerhin wird bei Übersetzungsseiten für den englischen Begriff „maze“ auch beides angegeben).

      Wer sich das Googeln sparen möchte: „Labyrinth“ steht für angelegte System, die einen Weg haben, der oftmals in die Mitte und wieder hinaus führt, wohingegen Irrgärten Sackgassen und Verzweigungen besitzen, so dass man in die Irre geführt werden kann.

      Dennoch fühlt es sich irgendwie seltsam an, zu etwas auf einem Blatt Gedrucktes oder in die Senkrechte aus Plastik Gebautes „Garten“ zu sagen… :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler:in" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler:innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann, Kristian Gäckle und Christian Zenker.

Langeweile seit 6459 Tagen.