Homepage

Schwarz-weiße Dystopie

Animierter Kurzfilm „Model Citizen“

Animierter Kurzfilm "Model Citizen" model-citizen-kurzfilm

Waren Dystopie und Postapokalypse lange Zeit exklusiv Science-Fiction-Inhalten vorbehalten, meint man heutzutage bei „Klimahysterie“ und diversen suspekt wirkenden Landesoberhäuptern kaum mehr Zweifel darin aufkommen zu lassen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Realität die Fiktion einholt. Noch aber dürfen wir selbstsicher und besserwissend den Kopf schütteln und schmunzeln, wenn wir surreal anmutende Zukunftsfantasien als „total überzogen“ und so irgendwie unterhaltsam ansehen. Wie „Model Citizen“.

Der animierte Kurzfilm von David James Armsby zeichnet ein erschreckendes Gesellschaftsbild, das mich von der Retro-Darstellung her an das Setting der „Fallout“-Videospielreihe erinnert. Es ist der fünfte Teil einer lose aufeinander aufbauenden Kurzfilmreihe, die in „Autodale“, der perfekten Zukunftsstadt mit dubiosen Hintergründen, spielt. Hoffentlich bleibt das nur pure Fiktion…

„‚What is a Model Citizen? A Model Citizen is a providing father. A Model Citizen is a caring mother, all in service of a scrappy, young boy or girl. A Model Child raised by a Model Family, to become a Model Citizen of their own!‘ This brand-spanking-new installment of the Autodale series follows the lives of the Robinson family; Autodale’s perfect citizens.“

Filmemacher David James Armsby sagt über den Ansatz des Kurzfilmes:

„I’ve wanted to make an animated short film based around the life-cycle of an Autodale citizen/family for a very long time. We’ve only ever seen Autodale through the eyes of children. All of the other short films in the series focus on skeptical children being successfully brainwashed/indoctrinated into complacency with Autodale’s dystopian ways. This short film doesn’t have that arc. This short film is about the parents. These characters have NO DOUBTS about how this system works anymore…“

Hier die anderen Videos aus dieser los fortlaufenden Kurzfilm-Geschichte.

„Being Pretty“

„Hello, citizens of Autodale! You are pretty. Your neighbours, friends and family are also pretty. But sadly, not everyone is pretty. Some are ugly …We, here at Autodale, do not want ‚uglies‘.“

„No Monsters“

„Welcome back to Autodale, children. Today’s programming is nearly done, which means it is time for bed. But sadly, not all dreams are sweet, some are scary and full of monsters. If any night terrors haunt your sleep, children; always remember that you’re safe in Autodale. There are no monsters here.“

„Children’s Toys“

„Imagination. So Powerful. Your children are full of it. Always having their minds drift off into the wonderous and magical expanse of their creativity. Often visualising brilliant and terrible things. Impossible things.“

„Don’t Feed the Freaks“

„‚If you’re reading this. If you find this book; I’m sorry but I have no answers. But I can tell you what I’ve seen and what I know‘. A young man travels the lifeless wasteland of what was once civilization. He’s following the breadcrumbs of an apparent thriving society hidden somewhere in the vast, long-dead wilderness.“

Wer am Entstehungsprozess der Kurzfilme interessiert ist, kann sich einige Making-of-Videos in der Playlist zur Reihe anschauen. Zu „Model Citizen“ folgt da mit Sicherheit auch noch etwas.

via: theawesomer

Ein Kommentar

  1. Pingback: BlackRock, SexRoboter, Green Deal, Eierpreis, Hamsterkäufe, Radwege & Knöchelschals – Monstropolis

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4909 Tagen.