Homepage

"Was passiert mit den Streaming-Milliarden?"

arte „TRACKS“ über die Streaming-Bezahlung von Musiker*innen

arte "TRACKS" über die Streaming-Bezahlung von Musiker*innen arte-tracks-streamingmarkt

„Was passiert mit den Streaming-Milliarden?“ fragen sich nicht nur etliche Musiker*innen auf der Welt, deren Songs millionenfach aufgerufen werden, sondern auch das Team von „TRACKS“. Die arte-Sendung hat sich dem Thema Musik-Plattformen gewidmet, die für ihr eigentliches Gut, die Musik, nur sehr wenig bis gar nichts an die eigentlichen Artists weiter leitet. Doch wieso?!

„Wir sind auf der ‚Justice at Spotify‘ Demo mit der Union of Musicians and Allied Workers (UMAW), wir reden mit Balbina über das ungerechte System der Spotify-Algorithmen, die Künstler*innen bevorzugen, die am meisten der Plattform dienen. Außerdem haben wir zwei BTS-Fans besucht, die uns erklären, wie sie ihre Idols mit gezielten Streaming-Aktionen unterstützen und dabei aufpassen müssen, dass sie nicht von Spotify oder YouTube als Bots wahrgenommen werden.“

via: testspiel

Ein Kommentar

  1. Pingback: arte Tracks: Was passiert mit den Streaming-Milliarden? – Das Kraftfuttermischwerk

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5362 Tagen.