Homepage

Wem es sonst zu langweilig ist

Diese Gans nervt auf eurem Computerbildschirm herum

Diese Gans nervt auf eurem Computerbildschirm herum nervige-desktop-gans-interaktiv

Ich fühle mich gerade an die Anfangszeiten des Internet erinnert (ja, der alte Mann denkt an „Früher“ zurück…). In den neunziger Jahren waren so interaktive Desktop-Spielereien total in. Also kleine Programme, die man herunterladen konnte, und die dann in irgendeiner Weise mit dem eigenen Bildschirm interagiert haben. Seien es leicht bekleidete, tanzende Frauen/Männer oder die Möglichkeit, den eigenen Desktop mit Waffen zu zerstören (das Hämmern war großartig!).

Ganz ähnlich funktioniert die „Desktop Goose“ von Sam Chiet. Der hat sich nämlich gedacht, wie das wohl wäre, wenn die nervige Arschloch-Gans aus dem „Untitled Goose Game“ auf dem eigenen Computer wäre und sein Unwesen treiben würde. Da ich es noch immer nicht geschafft habe, das Spiel anzuzocken, geschweige denn ein Let’s-Play-Video dazu zu machen (wäre jetzt ja auch nicht mehr wirklich frisch…), hätte ich so eine Nerv-Gans ja eigentlich durchaus verdient…

„HONK HONK, HEAR YE. I have created a goose for your desktop. He’ll nab your mouse, track mud on your screen… leave you a message, deliver you memes? Play video games with a desktop buddy who will attack you if you poke him. Fill out spreadsheets while your screen fills up with instances of Goose Notepad.“

Hier könnt ihr euch die „Desktop Goose“ ins eigene virtuelle Haus holen. Klar, die könnte noch schöner aussehen, aber irgendwie gefällt mir der Trash-Faktor auch, passt eigentlich ganz gut. Und noch steht das kleine Projekt bei Version 0.2, da ist also noch durchaus mit kleineren bis größeren Veränderungen zu rechnen. Für eine kurzweilige Viertelstunde dürfte es aber auch so reichen. Zumindest, wenn man das Tierchen auf den Rechnern der Kollegen im Büro installiert und abwartet, bis diese ihre „begegnen“…

via: fernsehersatz

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5162 Tagen.