Homepage

Review zur neuen Platte

Franz Ferdinand – Right Thoughts, Right Words, Right Action

MusikMusikrezensionen
Matthias - 19.08.13 - 13:08

Franz Ferdinand - Right Thoughts, Right Words, Right Action
Titel:Right Thoughts,Right Words,Right Action
Artist:Franz Ferdinand
Release:23.08.2013
Genre:Indie-Rock
Label:Domino Records (Goodtogo)
Urteil:3,5 von 5,0 Sternen
Kurzum:Nicht der zutreffendste Albumtitel aller Zeiten…

Achtung, liebe Jugendliche, jetzt kommt eine kurze Geschichtsstunde eines End-Zwanzigers: Es war das Jahr 2004, wir waren gerade mit der Schule fertig oder standen kurz davor, die Wehrpflicht war noch nicht abgeschafft und deshalb verbrachten die meisten von uns noch mal ein paar Monate in einer seltsamen Welt zwischen Abiprüfungen und dem Leben, das danach kommt. Wir waren quasi frei und voller Tatendrang. Und auch wenn wir in unseren Wehrdienst-Ersatz-Jobs vergleichsweise schlecht bezahlt wurden, so hatten wir doch zum ersten Mal überhaupt eine Art geregeltes Einkommen. Also gingen wir los und gaben das mehr oder weniger schwer erarbeitete Geld jeden Samstag gleich wieder in einer Indie-Disko unserer Wahl ab.

Franz Ferdinand - Right Thoughts, Right Words, Right Action

Damals begegneten wir dort u.a. jungen britischen Herren, die unter dem Namen Franz Ferdinand zackige Gitarrenmusik machten (Begriffe wie „zackig“ benutzen wir aber nur rückblickend). Das war großartig, weil in den Jahren zuvor vor allem Bands wie Papa Roach und Konsorten als Inbegriff von Gitarrenmusik galten (ja, gruselig, ich weiß). Jetzt aber tanzten wir plötzlich zu Hits wie „Take Me Out“, kurz darauf kamen dann sogar noch Bloc Party, Maxïmo Park und und und hinzu, die die Renaissance des Britpop endgültig einläuteten. Wir dachten, das würde ewig so weitergehen.

Heute allerdings, fast zehn Jahre später, ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. Die oben aufgezählten Bands gibt es zwar alle noch, aber, wie sagt man so schön, „der große Hype ist vorbei“. Doch während manch anderer Vertreter dieser goldenen Generation sich musikalisch immerhin irgendwie entwickelt hat, sind Franz Ferdinand offenbar in einer ganz fiesen Zeitschleife gefangen. Das neue Album „Right Thoughts, Right Words, Right Action“ klingt, als wäre seit 2004 Nichts passiert. Dabei ist die Schule mittlerweile nicht mehr als eine vage Erinnerung, die Ausbeutung junger Menschen findet derweil in Praktika ihre Fortsetzung und die Indie-Diskos von einst gibt es entweder nicht mehr oder sie spielen mittlerweile alle möglichen Spielarten von Elektromusik, in die hin und wieder ein Hit von damals reingemischt wird.

Urteil: 3,5 von 5,0 Sternen

„Right Thoughts, Right Words, Right Action“ ist so gesehen der Soundtrack für alle, die zwar wissen, dass sie nicht mehr 19 sind, aber sich trotzdem noch mal so fühlen wollen. Nur: Genauso wie das Date mit einem Schwarm von damals heutzutage vielleicht noch ganz nett wäre, prickelt es auch mit Franz Ferdinand anno 2013 nicht mehr. Schade. You could have it so much better.

Tracklist:

1 Right Action3:02
2Evil Eye2:47
3Love Illumination3:44
4Stand on the Horizon4:23
5Fresh Strawberries3:21
6Bullet2:43
7Treason! Animals.4:07
8The Universe Expanded4:34
9Brief Encounters3:09
10Goodbye Lovers & Friends3:15
Gesamtlaufzeit:35:04

 

5 Kommentare

  1. Michael says:

    Ich habe sie Freitag, seit längerem noch einmal live gesehen. Immernoch gut hörbar, aber so wie früher reißt es mich leider nicht mehr vom Hocker.
    Mal abwarten wenn ich die Platte dann in Händen halte.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3738 Tagen.