Homepage

Gesponserter Beitrag

Diese Movies fehlen JUKE noch

Ich habe Plakate für eure tollsten Filmideen gebastelt

Film
Maik - 19.06.16 - 13:05
JUKE-movies_01

Mitte Mai hatte ich gemeinsam mit Streaming-Anbieter JUKE zum großen Erdenken fiktiver Filmideen aufgerufen. Welche Titel sollte es unbedingt geben, wenn ihr auf dem Regiestuhl Platz nehmen dürftet? Da waren einige richtig geniale Ideen bei und ich hab die besten fünf Beschreibungen als Filmplakat-Motive umgesetzt.


Ich war sehr begeistert davon, wie detailliert und ausführlich ihr bei euren Einsendungen teilweise gewesen seid. Leider passt auf ein Filmplakat nicht all das rein, was ein 90-180-Minüter so zu bieten hat, aber ich habe mein Bestes versucht, eure Visionen zu visualisieren. Hier die Top 5 der tollsten Einsendungen (und somit auch die Gewinner der JUKE-Gutscheine und Popcorn-Rationen für den nächsten Filmeabend!).

JUKE-Plakat-1_broken-soul

Fiktiver Film #1: Broken Soul

Idee: Jean Peter Grimm

„Ein schizophrener Typ (gerard Butler) mit zwei Persönlichkeiten. Die eine Seite sehr charmant aber auch zurückhaltend und seriös. Die andere eher finster. Miese Laune und Aggression und ausgeprägtem Hang zum markaberen und morbiden. Diese „finstere“ Seite kommt zum Vorschein wenn er anfängt zu trinken. Er ist seit 8 Jahren trocken und kommt gut mit der dunklen Seite klar und verliebt sich. (Jennifer morrison) Als er herausfindet, dass sein Vater ( Robert de Niro) tot ist, trifft ihn das wie ein Schlag und er langt zu Flasche. Seine finstere Seite/persönlichkeit taucht wieder aus den hintersten Ecken seiner Seele wieder auf und bringt ihn dazu ab und an wieder zu trinken. Eines Tages begegnet er einer zwielichtigen Dame (Rooney mara) in einer Bar. Er natürlich betrunken. Während seine „gute“ Seite schlummert, kommen sich seine dunkle persönlichkeit und diese Dame näher.

Psychodrama
Gerard Butler, Robert de Niro, Jennifer morrison, Rooney mara

Titel: broken soul“

JUKE-Plakat-2_Fred-Boom

Fiktiver Film #2: Fred Boom in den Fängen von Satanus

Idee: Junior-Bloggerin Livia

„Also meine Idee wäre: Ein Mädchen ist alleine im Kino und sieht einen Film mit Rehart Adams als Geheimagent Fred Boom. Sie sieht den Film und fängt an zu träumen. Fred Boom erkennt ihre Einsamkeit und holt sie zu sich in den Film und beide bestreiten dann das Abenteuer. Die Mission „Weltrettung“ vor dem bösen Mogul „Satanus“ (Justin Bieber), ein Mann mit übersinnlichen Fähigkeiten. Zusammen schaffen sie ihre Aufgabe und das Mädchen muss sich dann am Ende des Films entscheiden. Bleibt sie im Film bei ihrer neuen Liebe oder geht es wieder zurück in die Realität. Das ganze spielt natürlich in New York und der Film wäre mehr eine Art James Bond auf lustig mit ein bisschen Fantasy. Der Name des Films könnte sein wie – Geheimagent Fred Boom in den Fängen von Satanus.
Ich finds ja ganz lustig mal so einen Film zu sehen :))))))
Hab noch nen kleinen Nachtrag, also das Mädchen bin natürlich ich. Das unvollendete Schauspieltalent, ha ha….
Und mein letzter Nachtrag dazu :)….
Der Boss von Geheimagent Fred Boom „Mr.A“ ist der Schauspieler Tom Wlaschiha. Er muss immer das in Ordnung bringen was Fred Boom „verkackt“. Außerdem hat der böse Mogul „Satanus“ eine Kampfmaschiene die gespielt wird von Marie Lang. Sie ist ja als Kickboxweltmeisterin perfekt dafür……
Den Titelsong des Films könnte Robbie Williams feat. DJane Housecat machen…….“

JUKE-Plakat-3_Ad-Astra

Fiktiver Film #3: Ad Astra

Idee: Jan Philipp

„Meine Idee für einen Sciene-Fiction Film wäre folgendes: Durch einen globalen Krieg auf der Erde im Jahr 2087 wurde die Atmosphäre mit einem Stoff versetzt der das Leben an der Oberfläche nahezu unmöglich macht. Das Leben an der Oberfläche verursacht mit der Zeit Lungenerkrankungen, so dass die Menschheit gezwungen ist ihr Dasein unter der Oberfläche zu verbringen. Die globale Wirtschaft ist nahezu zusammengebrochen.
Die 26-jährige Eva (Jennifer Lawrence) arbeitet in einer Fabrik, um Deuterium zu erzeugen, welches für die Kernfusionsreaktoren benötigt werden um die verbliebenen Städte unter der Oberfläche mit Energie zu versorgen. Mit dem geringen Einkommen, welches sie verdient, versucht sie sich und ihre ältere Schwester Alissia (Emma Watson) über die Runden zu bringen. Die Eltern von Alissia und Eva sind an den Langzeitfolgen der giftigen Atmosphäre gestorben und Alissia leidet an einer Lungenerkrankung als Folge der giftigen Atmosphäre, die es für sie unmöglich macht zu arbeiten. Immer wieder gibt es für sie bessere Tage, aber auch Tage bei denen sie an Geräte angeschlossen werden muss um nicht zu ersticken.
Die verbliebenen Regierungen schließen sich zusammen um ihre Ressourcen für ein gemeinsames Weltraumprogramm zur Kolonalisierung eines Planeten zu starten. Doch zunächst muss ein geeigneter Planet zur Kolonalisierung gefunden werden. Für diesen Zweck werden weltweit Rekruten gesucht um einen lebenswerten Planten ausfindig zu machen. Die Einsschreibegebühr jedoch ist immens hoch und nur die besten weden ausgewählt. Eva und Alissia sprechen über diese einmalige Möglichkeit, gelangen aber zu der Einsicht, dass sie es sich nicht leisten können. Jedoch fasst Alissia den Entschluss mit dem verbliebenen Erbe ihrer Eltern, von dem Eva nichts wusste, ihre jüngere Schwester hinter ihrem Rücken anzumelden. Es kommt zum Streit zwischen den beiden als Eva von ihrer Zusage beim Programm erfährt, da Alissia damit halbwegs ihr Todesurteil unterschrieben hat. Aber wie es so ist, versöhnen sich die Beiden und Eva startet die harte Ausbildung. Nach 2 Jahren in der Ausbildung verschlechtert sich der Gesundheitszustand von Alissia extrem und Eva fässt den Entschluss ihre Ausbildung abzubrechen. Sie nimmt ihre ältere Schwester und schafft es einen Raumschiff-Protypen im Erd-Orbit für die Erkundung von Planeten zu stehlen. Gemeinsam inspizieren sie mehrere, aus dem Bordcomputer ausgewählte Planten, die sich allerdings als unbrauchbar herausstellen. Nach monatelanger vergeblicher Suche, in denen sie keinen geeigneten Planten finden, verschlechtert sich Alissia’s Zustand weiter. Das Raumschiff gerät in ein Meteroitenfeld und das Schiff wird beschädigt und kommt vom Kurs ab. Eva und Alissia verletzen sich bei diesem Manöver und finden sich in einem unkartographiertem Gebiet wieder. Alissia ringt mit dem Atem. Eva scannt die Umgebung. Mit der wenig verbliebenen Energie des Raumschiffs steuert Eva einen potentiellen lebensfähigen Planten an. Der Eintritt in deren Atmosphäre gelingt. Das Raumschiff gelangt zur Erd-Oberfläche, aber Alissia bekommt kaum noch Luft und läuft blau an. Die Energie und Zeit die für ein Scanning des Planeten benötigt wird reicht nicht mehr aus. Eva setzt alles auf eine Karte und öffnet die Schleusen des Raumschiffs. Das Gasgemisch des Planten strömt ins Raumschiff und der enthaltene Sauerstoff sorgt dafür, dass Alissia wieder zu atmen beginnt. Außerhalb des Raumschiffs zeigt sich den Beiden ein Planet mit Wasser und einer bisher unbekannten Flora. Über die Konsole des Raumschiffs schicken Eva und Alissia gemeinsam das Signal an die Erde für die Entedeckung eines Planeten mit lebensfähigen Bedingungen.
ENDE
Als Titel des Films vielleicht „Ad Astra“. Beim Filmposter kam mir in den Sinn Jennifer Lawrence wie diese Austronautin (http://i.imgur.com/IQdbd.jpg) darzustellen mit den Blick auf Planeten Galaxien, Sterne, Nebel, oder so. Naja, ich möchte jetzt auch nicht zu viel reinreden, vielleicht bestehen ja noch andere Ideen für die ich offen bin.“

JUKE-Plakat-4_Z-Hatch

Fiktiver Film #4: Z Hatch

Idee: Abby

„Es handelt sich um einen Actionthriller einer Art von Zombies bzw einem Virus.

Die Geschichte spielt im Jahre 2069 in einem Untergrundlabor in Alaska.Während eines tiefen Schneesturms mussten sich die Wissenschaftler und die Sicherheitsleute in den Untergrund flüchten.Darunter auch die langjährige junge Mitarbeiterin Ava Straton(Alexandra Daddario).Aufgrund des Sturms fällt der Strom aus und die Sicherheitstüren werden geöffnet.Als sie versucht in einen der Sicherheitsräume zu gelangen wird sie angegriffen von etwas was mal ihr Kollege war.Doch im letzten Moment steht ihr der mutige Ben Royten(Nicholas Hoult) zur Seite .Die beiden entkommen der brenzligen Situation gerade noch so und es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Die Geschichte würde ungefähr so enden,dass beide plus ein überlebender Wissenschlafter aus der Lucke zum Untergrundlabor steigen ,sich erstmal hinsetzen und aufatmen und dann alle gemeinsam Schulter an Schulter und gegenseitig stützend in den Sonnenaufgang laufen würden.

Auf dem Filmposter könnt ich mir gut vorstellen,wie beide Rücken an Rücken mit Waffen in den Händen stehen würden .Mit einem düsteren Hintergrund wie eines der Labore( oder ähnliches).“

JUKE-Plakat-5_Leonce-und-Lena

Fiktiver Film #5: Leonce & Lena

Idee: Boris

„Genre: Literatur-Verfilmung

LEONCE & LENA (Georg Büchner)

Cast:
Leonce – Klaus Kinski
Lena – Romy Schneider
Valerio – Dieter Hildebrandt
König Peter – Heinz Ehrhardt
Kammerzofe – Inge Meysel (B-Cast Hildegard Knef)
2 Landpolizisten – Stan Laurel & Oliver Hardy (B-Cast: Badesalz)
Dorflehrer – Manfred Krug
Hofstatt und Volk nach Wahl“

Das waren sie. Quasi die letzten fünf Titel, die der Filmdatenbank von JUKE noch fehlen. Welches gefällt euch am besten? Leider sind sie NOCH nicht verfilmt worden. Aber die Auswahl an bereits realisierten und instant zu schauenden Titeln ist ja durchaus groß, da sollte man bis zur Fertigstellung dieses kreativen Quintetts sicherlich fündig werden. Und die Oscars der Jahre 2018-2021 sollten auch schon einmal feststehen…

JUKE-Plakate

Mit freundlicher Unterstützung von JUKE.

7 Kommentare

  1. Die sehen echt super aus :)
    Aber meine Fred Boom-Idee ist doch am beste geworden ….
    Echt cool geworden :)

  2. Julia says:

    Ich würde mir Ad Astra ansehen. Guter Spannungsbogen, schön geschrieben, alles drin was sein muss. Satanus ist aber auch eine schön ausgedachte Figur. Und natürlich Leonce & Lena, bei DER Besetzung :D

  3. Jan Philipp says:

    Ich muss zugeben die Filmplakate sehen super aus und sind wirklich gut umgesetzt. Jetzt bekomme ich Lust die Filme zu sehen. Schade, dass es nur fiktive Filme sind. Die Komödie Fred Boom klingt nach einer Menge Spaß und sowohl das Psychodrama Broken Soul, der Action-Thriller Z-Hatch als auch Ad Astra versprechen einen aufregenden Kino-Abend. Selbst die Literatur-Verfilmung Leonce & Lena kann mit der Besetzung nur erfolgreich sein. Mit den Plakaten und den Filmen kann es nur noch heißen: and the Oscars go to…

    • Maik says:

      Freut mich, dass sie dir gefallen. Bei „Ad Astra“ hatte ich erst Bedenken, weil ich deine Idee des Bildes nicht durchgezogen habe… ;)

    • Jan Philipp says:

      Keine Sorge ;P Ich war offen für weitere Ideen

  4. Pingback: Tolle alternative Filmposter von Peter Majarich - A Movie Poster A Day | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3743 Tagen.