Homepage

Kurzfilm "How Did You Find Me?"

Internet-Stalking, der realgewordene Horror

Internet-Stalking, der realgewordene Horror how-did-you-find-me-kurzfilm

Der Segen des vernetzten Internet ist irgendwo ja auch der Fluch auf der anderen Seite der Medaille dieses zweischneidigen Schwertes. Oder so. Jedenfalls kann man so wunderbar anonym allerlei Informationen über Leute entdecken, die nicht zuletzt zu so mediennutzungskritischen Formaten wie „Prism Is A Dancer“ im Neo Magazin Royale(lalall-la-la!) geführt haben. Und auch wenn der Kurzfilm „How Did You Find Me?“ von LifeAccordingToJimmy bereits zweieinhalb Jahre auf dem Web-Buckel hat, dürfte die Situation rund um das Web-Stalking seitdem eher noch schlimmer geworden sein…

„Jimmy’s a little too honest about how he found his date.“

via: bestofyoutube

Ein Kommentar

  1. Pingback: Links+Dings aus der Kalenderwoche 2019/16 - DenkfabrikBlog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Lehmann, Goto Dengo, Jan Denia, Annika Engel, Wolfgang Füßenich, Nathan Mattes, Horst Rudolph und Andreas Wedel!

Langeweile seit 4784 Tagen.