Homepage

Werbung

Cooler Rap auf das Internet der Dinge

Live Like a Bosch!

Live Like a Bosch! live-like-a-bosch_01

„Like a Boss“ ist dieses ganz große Label, das meist nur die ganz besonderen Momente und Menschen erhalten (und dann z.B. in einer unserer „WIN Compilations“ landen). Ein Ausdruck absoluter Souveränität und Bewunderung. Dabei kann heutzutage jeder in richtig cool abgeklärter Manier sein Leben meistern – Bosch zeigt uns mit diesem Rap auf das „Internet der Dinge“, wie das mit modernster Technik spielend einfach geht. Eben „Like a Bosch“!

„Why live a normal life when you can live #LikeABosch?“


(Es ist kein Video zu sehen? Dann hat vermutlich der eingeschaltete Adblocker Schuld…)

„The Internet of Things (IoT) is changing how we live, work, and get around — homes are becoming smarter, factories more productive, and mobility is taking on a fundamentally new form. Following its “Invented for life” ethos, Bosch is constantly developing new ways of applying connectivity that will make all aspects of life easier.“

Regissuer Andreas Nilsson hat die überaus coolen Aufnahmen inszeniert, die die aus der Feder der Agentur Jung von Matt stammende Idee passend übermittelt. Mir gefällt die Aussage sehr, mit Hilfe des „Internet of Things“ (das ist das „I-O-T“, das er immer ruft) zum souveränen Boss des eigenen Lebens zu werden. Sei es das selbst in die Garage parkende Auto, während man schon einmal die Einkäufe rein bringt, der stets fleißige Rasenmäher-Roboter, der einem Zeit erspart oder die Smart Home-Heizung, die Energiekosten einspart. Die Zukunft beginnt jetzt.

Bei Bosch arbeiten übrigens etwa 20 Prozent der rund 27 000 Software-EntwicklerInnen am Thema „Internet der Dinge“. Wer noch mehr Interesse an den gezeigten Produkten hat, kann die Bosch-Präsenzen auf Facebook, YouTube und Twitter ansteuern, um mehr zu erfahren.

Live Like a Bosch! live-like-a-bosch_02

Mit freundlicher Unterstützung von Bosch.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

wysijap

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4515 Tagen.