Homepage

Bohemian Rhapsody und #TagderBlogroll

Meine Woche (162)

Meine Woche (162) Meine-Woche-162_01

Endlich habe ich den Queen-Film „Bohemian Rhapsody“ gesehen und auch sonst hielt diese Woche ein paar beinahe royale Highlights für mich bereit. Mein persönlicher Rückblick im Schnelldurchlauf.

Meine letzte Woche

Dienstag stieg zum ersten Mal der „Tag der Blogroll„. Aus unserer Bloggerbutzen-Reihe entstanden, hat die Idee immerhin ein paar Blogger dazu veranlasst, ihre Blogroll mal wieder auf Vordermann zu bringen und in anderen zu stöbern. Der Termin für 2019 steht bereits.

Mitte der Woche habe ich die freudige Nachricht erhalten, Präsentator der Deutschland-Tour von Razorlight sein zu dürfen. Das ist schon ein verdammt cooles Gefühl, eine derart bekannte Band im Rahmen ihres Comebacks unterstützen und begleiten zu dürfen. Aktuell könnt ihr noch hier Karten für ihre Konzerte gewinnen.

Meine Woche (162) bohemian-rhapsody

Freitag kamen meine Eltern zu Besuch in die Hauptstadt. Das Programm war recht relaxt zwischen etlichen „Wo wollen wir essen?“-Gängen (das oben im Bild ist übrigens superzarte Taube im Restaurant „Schwein“), eigentlich stand nur ein richtiger und wichtiger Programmpunkt auf dem Plan: „Bohemian Rhapsody“ (s. Trailer zuvor hier im Blog). Dass der Film gut war, zeigt alleine schon die Tatsache, dass mein Papa – seines Zeichens großer Queen-Fan, der die Band gar damals noch live erleben durfte – mich nach der Vorführung dankend umarmt hat. Ich fand den Streifen auch gut, auch wenn hier und da ein paar Film-Klischees und vermeintliche Übertreibungen dabei waren, aber es war erstaunlich kurzweilig und hätte eher noch mehr hinten raus erzählen dürfen, als weniger. Und auch wenn ich zunächst bei Malek als Freddie (wie bei jedem anderen Darsteller auch im Vorfeld) zweifelnd war, hat er das super gemacht und allgemein war der Cast vor allem in puncto Bandmitglieder sehr gut gewählt. Und wenn ein Mike Myers darüber spricht, dass nie jemand in einem Auto zum Song „Bohemian Rhapsody“ headbangen wird, muss man einfach schmunzeln. Beim großen Abschlusskonzert kamen mir dann aber schon fast die Tränen in der Gewissheit, dass ich diese Band einfach nie live erleben können werde und konnte. Menno…

Darauf freue ich mich!

Die nächste Woche hat es in sich, und das, obwohl unser Mukke Raten-Comeback aufgrund gesundheitlicher Probleme auf Veranstalterseite verhindert wurde. Dafür geht es Dienstag zu unserem anderen Musikquiz, Mittwoch steht ein sicherlich inspierender wie geruhsamer Vorweihnachtsabend in einem Berliner Pop-up-Store von Amazon (inklusive musikalischem Stargast!) an, Donnerstag geht es dann zur Album Release-Party von Art Brut. Und als wäre das nicht alles bereits aufregend genug, geht es Freitag zu Freunden nach Augsburg, die wir viel zu lange nicht mehr gesehen haben. Vermutlich (er)kennt uns deren kleines Töchterchen gar nicht mehr…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4477 Tagen.