Homepage

Alligatoah und die Logo-Frage

Meine Woche (172)

Meine Woche (172) Meine-Woche-172_01

Hallo. Dass ich euch hier schreiben kann, habe ich der Tatsache zu verdanken, dass ich wieder in der Realität ange- und dem Vertrocknungs-Tod entkommen bin. Okay, ganz so drastisch war es nicht, aber zu wochenstart hatte ich schon kurz so einen „Wie konnte man damals nur so (über)leben?!?“-Moment, als das abgedrehte Wasser in der Wohnung einfach nicht zurück kommen wollte…

Meine letzte Woche

Als wäre so ein Montag nicht schon schlimm genug, prangte die Woche zuvor ein Zettel an unserer Haustür, dass von 7 bis 13 Uhr Warm- UND Kalt-Wasser aus Gründen abgedreht sei. Ist das für normale Büro-Gänger bereits suboptimal früh getimed, haben Home Office’ler wie ich das ganz große Los gezogen. Ich stehe also noch etwas früher als eh schon montags auf, um zumindest vorher noch normal aufs Klo gehen und mir Hänge und Gesicht waschen zu können. Kurz nach 7 checke ich nochmal – yep, kein Wasser.

Aber gar kein Problem, wir waren ja vorbereitet. 10-Liter-Eimer neben der Toilette, etliche 1,5 Litter-PET-Flaschen und große Glassschüsseln aufgefüllt – passt schon. Tatsächlich habe ich mich auch eine ganze Weile in Ruhe gewähnt, selbst als ich erkannte, dass ich ja auch zum „Herstellen“ meines Sprudels (SodaStreamer) Wasser benötige. Und zum Tee aufkochen. Und für so ziemlich jede zweite Sache, die ich natürlich an dem Tag machen wollte. Mittags habe ich wie geplant ein bisschen Spot gemacht, so dass ich gegen 13:05 Uhr dusch-fertig war. Noch kein Wasser da. Kein Problem, esse ich halt erst. Danach? Kein Wasser da. Hm, okay… Mache ich noch dies und das (was vor allem „vor mich hin stinken“ war) – nope, kein Wasser. Erst nach 16 Uhr und vielen „Reichen die geschätzten drölfzehn Liter Wasser wirklich noch zum überleben oder muss ich stinkend zum Späti runter?!“-Gedanken später hörte ich den Spülkasten der Toilette anplätschern. Der kurze Check am Wasserhahn ergibt: Yay, Wasser! Also ab unter die Dusche! Und was muss ich voreiliger Stinker da merken? Es gibt nur kaltes Wasser. Juchuu… Etwa eine Stunde und eine der unangenehmsten Duschen später gab es dann auch wieder warmes. Aber den fast vollen Eimer Wasser hatten wir noch ein paar Tage im Bad stehen (aus Faulheit zur Sicherheit).

Meine Woche (172) Meine-Woche-172_02

Zum rechten Bild: Meine Mutter hat mir heute eine Nachricht mit der Frage geschickt, ob ich denn auf der Fashion Week gewesen sei. Nein, da war anscheinend nur mein lang verschollen geglaubter Zwilling (dachte, das wäre ich nur sternzeichen-technisch…).

Ansonsten habe ich die Woche dann doch mal wieder konkreter an einem abgeänderten Logo für LangweileDich.net herumgebastelt. So ganz zufrieden mit der 10-Jahres-Variante war ich eh nie und mittlerweile habe ich einen alten Entwurf, der damals kurz vor Jubiläum aufkam, nochmal genauer unter die Lupe genommen. Aber so richtig entschieden bin ich noch nicht. Vielleicht sollte ich mal einen längeren Beitrag dazu schreiben und euch LeserInnen fragen, welche der Richtungen am meisten gefallen würde? Hm…

Samstag ging es zum eigentlichen Wochen-Highlight: Alligatoah gab sich die Ehre und ich konnte ihn endlich mal live erleben. Leider in der Max Schmeling-Halle, die mal wieder den Sound auf abnormale Art verzerrt, verschluckt und zerhackepetert hat. Laut dem Lieblingsmädchen war die Qualität auf der Toilette deutlich besser als am Rang, vielleicht bleiben wir das nächste Mal einfach die ganze Zeit dort. Ansonsten war die Show unterhaltsam, das Bühnenbild originell und die Hits gehen eh immer. Aber insgesamt dann doch nur 3 von 5 Max Schmeling-Hallen auf der Skala der Konzert-Zufriedenheit (wobei, sind in der Logik eigentlich mehr Max Schmeling-Hallen schlechter als weniger…?).

Darauf freue ich mich!

Dienstag mal wieder ein Unter-der-Woche-Pokalspiel meiner Borussia, Mittwoch geht es zum Razorlight-Konzert (präsentiert von mir, was ein neues Poster für meine „präsentiert und besucht von mir“-Konzertplakatwand bedeutet) und am Wochenende geht es in die Heimat, um zum einen den Geburtstag von meinem Papa nachzufeiern und zum anderen in einen anderen 30. reinzufeiern. Und wer weiß, vielleicht setze ich mich auch nochmal an diese bohrende Logo-Frage ran…

Euch ein schönes Restwochenendeende!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4639 Tagen.