Homepage

Torsten Sträter & Kino-Sneak

Meine Woche (180)

Meine Woche (180) Meine-Woche-180

Hm, seltsame Woche. Es gab gut zu tun und ich konnte viele kleine und große private, blogtechnisch und sonstige Dinge schaffen, DIE große Programm-Liste zum Nachberichten gibt es aber nicht. Und auch so ziemlich keine Fotos – das hier oben dürfte eines der qualitativ schlechtesten „Meine Woche“-Titelbilder überhaupt sein. Aber der unscharfe Pixel-Klumpen da in der Mitte ist Torsten Sträter – mein Highlight der ablaufenden Woche.

Meine letzte Woche

Das andere nennenswerte Highlight wäre unser spontan Montag eingelegte Besuch bei der „Sneak Preview“ im benachbarten Kiez-Kino. Wir waren zuvor noch nie dort und kannten es zuletzt von anderen Kinoketten, dass es bei der Sneak keine bis kaum Werbung vorab gibt, also kamen wir gegen 19:57 Uhr zur auf 20:00 Uhr geplanten Vorführung. Vollgepackt mit spontan dann doch als „zum Mitnehmen“ umgeorderten arabischen Snack in der Hand haben wir unsere eigentlich festgebuchten Plätze unten liegen lassen und sind in die letzte Reihe – waren ja eh nur etwa acht weitere Personen im Saal. Mit der zunehmenden von Werbespots und Trailern erfüllten Wartezeit änderte sich das recht deutlich und all die Wissenden strömten nach und nach in den Saal. Spätestens als sich jedoch irgendwelche Leute auf unsere angestammten Plätze gesetzt hatten, war uns das auch alles egal und am Ende konnten wir sogar auf den „geklauten“ sitzen bleiben.

Film? Ach ja, den gab es auch. „Ein Gauner & Gentleman“ hieß der und hatte einen sehr charismatischen Robert Redford zu bieten. Das war es dann aber auch so ziemlich an Positivem, die Story war doch sehr flach und wenig dramatisch gestaltet. Das gibt 5 von 10 Banküberfällen von mir.

Am Wochenende ging es nach Münster, wo ich am Samstag erstmals Torsten Sträter live und in voller Länge erleben konnte. Ein sehr lustiger Abend mit viel Schlagfertigkeit, Albernheit aber auch der ein oder anderen überraschenden gesellschaftspolitischen Stellungnahme. Vor allem ist meiner Meinung nach hervorzuheben, dass er netto fast zweieinhalb Stunden gesprochen hat. Sehr zu empfehlen!

Darauf freue ich mich!

Die nächste Woche hält bereits ein paar mehr Highlights parat. Mittwoch geht es zum Konzert der Mittlerweile-Ein-Mann-Band „Panic! At The Disco“, worauf ich mich sehr freue, denn der Gig von vor einigen Jahren in Hamburg (als „er“ noch eine Band war) war eines der besten, auf denen ich je war. Freitag bin ich sehr gespannt auf eine Lesung von Bela B. im Pfefferberg Theater Berlin. Und Samstag wäre dann DAS Bundesliga-Spitzenspiel zwischen meinem aktuell (und hoffentlich danach auch) an der Tabellenspitze stehenden BVB gegen den aktuellen (und hoffentlich danach auch) zweitplatzierten FC Bayern München.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4732 Tagen.